Bauakteneinsicht

Bei einer Änderung vorhandener Wohngebäude, deren Veräußerung und anderen Vorhaben kann Einsicht in die Bauakte über ein Grundstück notwendig sein.

Laufende Antragsverfahren

Bei einem laufenden Antragsverfahren können die am Bauantragsverfahren Beteiligten Einsicht in die Bauantragsunterlagen nehmen. Dies sind in der Regel der Bauherr/die Bauherrin bzw. sein/ihr Vertreter sowie Angrenzer.

Abgeschlossene Bauvorhaben

Bei abgeschlossenen Bauvorhaben kann grundsätzlich nur der Eigentümer/die Eigentümerin Einsicht in die archivierten Bauakten nehmen oder eine von ihm bevollmächtigte Person.

Eine solche Vollmacht muss beinhalten:

  • den vollständigen Namen des Vollmachtgebers
  • den vollständigen Namen des Bevollmächtigten
  • die Berechtigung des Bevollmächtigten zur Akteneinsicht

Dritten kann eine Einsichtnahme in der Regel nur im Rahmen eines Akteneinsichtsgesuchs nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW – IFG NRW – oder dem Umweltinformationsgesetz NRW – UIG NRW – gewährt werden, sofern keine gesetzlichen Ausschlussgründe entgegenstehen.

Die Einsichtnahme in Bauakten ist stets innerhalb unserer Sprechzeiten möglich:

Dienstags von 08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstags von 08:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Die Einsichtnahme in die Bauakten ist gebührenfrei. Gebühren werden fällig, wenn Sie Ablichtungen aus den Bauakten benötigen. Die Gebühren bemessen sich nach Zeitaufwand und Anzahl der Kopien.

Synonyme bitte hier eingeben. Sie sind auf der Seite nicht sichtbar. Sondern nur für die Suchfunktion