Berühmte Köpfe: Kultur & Politik in Bad Honnef

Bad Honnef war nicht nur Wohnort des ersten Bundeskanzlers der BRD, Konrad Adenauer sondern auch diverser anderer Persönlichkeiten. Peter Scholl Latour lebte bis zu seinem Tod im Jahre 2014 in Bad Honnef und ist ebenfalls auf dem Rhöndorfer Waldfriedhof beigesetzt, Heinz G. Konsalik schrieb viele seiner Romane im Bad Honnefer Stadtteil Aegidienberg. Guido Westerwelle wurde in Bad Honnef geboren und verbrachte seine ersten Lebensjahre hier, der ehemalige Regierungssprecher Friedhelm Ost ist Bad Honnefer Bürger.

Aber auch in früheren Zeiten besuchten viele Persönlichkeiten Bad Honnef. Das “Nizza am Rhein” lockte gekrönte Häuper wie Königin Sopie von Schweden oder Dichter und Denker wie Guillaume Appolinaire oder den Dichter Freiligrath ins Rheinland. Sie alle schätzten die wunderbare Natur und das milde Klima.

1967, nach dem Tod von Konrad Adenauer schenkten seine Kinder Haus und Garten in Rhöndorf der Bundesrepubik Deutschland. Im Gegenzug verpflichtete sich der Bund, eine Stiftung einzurichten, um das Gedenken an Konrad Adenauer zu bewahren. Diese Stiftung besteht seit 1978. Die Dauerausstellung zum Leben und Wirken des Kanzlers sowie der berühmte Rosen-Garten und das Wohnhaus des Privatmannes ziehen zahlreiche Besucher an.

Neben dem Besuch der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus empfiehlt sich ein Rundgang auf den Spuren Konrad Adenauers durch Bad Honnef. Ein entsprechender Flyer steht HIER zum Downlad bereit.

Zum Abschluss sollten Sie zwei Lieblings-Spezialitäten Adenauers nicht verpassen: die Herrentorte im Cafe Profittlich und ein Glas guten Drachenfels-Wein im Weingut Broel.

Neben Bad Honnefs bekanntestem Bürger zog es diverse andere Persönlichkeiten an den Rhein. Im benachbarten Unkel ist das Willy Brand Forum einen Besuch wert. Willy Brandt lebte von 1979 bis zu seinem Tod im Jahre 1992 hier.

Dichter und Denker besuchten im 19. Jahrhundert die Stadt am Rhein. Guillaume Appolinaire schrieb in Bad Honnef Gedichte. Der Dichter Freiligrath rief mit einem Gedicht zum Wiederaufbau des Rolandsbogens mit Blick auf Bad Honnef auf. Brahms führte am Hagerhof in Bad Honnef seine “Vier ernsten Gesänge” in einer Uraufführung auf. Die Tochter Wilhelm Grimms besaß das Weingut Menzenberg. Ihr Vater war häufig bei Karl Simrock zu Gast.

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Bad Honnef zur aufstrebenden Kurstadt. Königinnen, zum Beispiel aus Schweden und den Niederlanden, machten mit Ihren Dampfern auf der Insel Grafenwerth fest und besuchten die Stadt.  Aus dieser Zeit stammen bemerkenswerte Bauten wie das Bad Honnefer Kurhaus, aber auch viele Jugendstilbauten wohlhabender Geschäftsleute in der Königin-Sophie-Straße sowie entlang der Bernhard-Klein-Straße. Für alle architektonisch Interessierten ist ein eintsprechender Rundgang ein Muss.

Aber auch jüdisches Leben war fester Bestandteil der Bad Honnefer Gemeinde. Überall in Bad Honnef findet man Stolpersteine, in den Bürgersteig eingelassene Gedenksteine, die an im 2. Weltkrieg aus Bad Honnef deportierte jüdische Mitbürger erinnern.

Die Flyer zu den entsprechenden Rundgängen finden Sie HIER.

Bad Honnefs Kunst- und Kulturszene ist sehr vielfältig. Neben einer breiten Vereinslandschaft mit diversen traditionellen Vereinen, wie Schützen- und Karnevalsvereinen und den von den Vereinen veranstalteten Festivitäten, ist mit dem frisch renovierten Bad Honnefer Kurhaus eine besondere Veranstaltungsfläche entstanden. Hier finden über das Jahr verteilt hochwertige Kulturveranstaltungen statt. Eine Übersicht über Bad Honnefer Veranstaltungen gibt es HIER.

Im Ortsteil Rhöndorf findet sich auf dem Gelände des Haus im Turm mit KAT_A ein Leckerbissen für Liebhaber moderner Kunst: die jährlichen Wechselausstellungen im „Haus Hedwig“ werden mit dauerhaften Installationen und Skulpturen auf dem historischen Parkgelände ergänzt.

Auf der gegenüberliegenden Rheinseite befindet sich direkt oberhalb des geschichtsträchtigen Bahnhofs Rolandseck das ARP Museum. Die Sammlung von Werken von Hans Arp und Sophie Taeuber Arp genießt über die Landesgrenzen hinweg einen hervorragenden Ruf.

Einen Einblick in die Entwicklung der Landschaften des Siebengebirges und deren Nutzung bietet das Siebengebirgsmuseum in Königswinter.  Ein Stück weiter oberhalb des Ortes thront Schloss Drachenburg, welches ein Kunstwerk des Historismus ist und zu den bedeutestenden Wahrzeichen in der Region zählt.

Ein wenig weiter stromabwärts finden sich in Bonn diverse weitere Optionen für alle Kunst- und Kulturinteressierten. Ob Bundeskunsthalle, Haus der Geschichte, Beethovenhaus oder diverse Bühnen wie die Oper Bonn – eine Übersicht bietet hier die Seite der Bonn Information.

Künstler von heute

*15. September 1976

Sebastian Pufpaff gehört zu den gefragtesten Comedians bundesweit. Bevor der Bad Honnefer die Herzen der Fans pfeilspitzten Sprachwitzes eroberte, studierte er Politikwissenschaften sowie Soziologie, Staats- und Verfassungsrecht an der Universität…

© Stadt Bad Honnef 2020