Flüchtlingshilfe

Hier finden Sie weitere Informationen zu Bad Honnef hilft:

Integration in Bad Honnef

Eine Vielzahl von Zugewanderten – alleine über 500 Geflüchtete – aus vielen Ländern dieser Welt leben in Bad Honnef. Zum Teil befinden sie sich noch im Asylverfahren, zum Teil haben sie bereits die Anerkennung erhalten und sind auf einem sehr guten Weg, sich in ihrer neuen Heimat Bad Honnef zu integrieren. Hierbei helfen ihnen nicht nur die Mitarbeiter im Bereich Asyl der Stadt Bad Honnef, sondern weit über 100 ehrenamtliche Helfer und eine Vielzahl von Kooperationspartnern. Sie begleiten die neuen Mitbürger als Paten, Sprachmittler oder mit der Organisation von Angeboten wie dem Internationalen Café, der Start Hilfe, der Internationalen Nähstube und vielem mehr.

Auf der Homepage der Stadt Bad Honnef können Sie sich einen ersten Eindruck von der Integrationsarbeit in Bad Honnef machen. Hier finden Sie unter anderem Antworten auf die zentrale Frage, wie Sie konkret die Integrationsarbeit in Bad Honnef unterstützen können – mit Geld- oder Sachspenden, mit ihrem ehrenamtlichen Engagement etc. Bei weiteren

Fragen können Sie sich aber auch gerne an die Mitarbeiter/innen im Bereich Asyl wenden:

Felix Trimborn, Telefon: 02224 184 185,

Zudem erhalten Sie redaktionell aufbereitete Informationen über die Bad Honnefer Integrationsarbeit auf www.badhonnef-hilft.de.

Wie kann ich helfen?

Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit

Über 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich in der Bad Honnefer Integrationsarbeit und leisten gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Verwaltung einen wichtigen Beitrag zur Integration der Geflüchteten. Weitere Helferinnen und Helfer werden in vielen Bereichen der Integrationsarbeit gesucht. Im Folgenden lesen Sie die verschiedenen Möglichkeiten der Mithilfe.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an , wir werden Sie umgehend kontaktieren. Sie können sich alternativ auch über das Ehrenamtstool www.ehrena.de registrieren – auch dann werden wir umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Sprachförderung/Sprachangebote

Gemäß aktueller Gesetzgebung haben nur bestimmte Gruppen von Migrantinnen und Migranten Zugang zu professionellen Sprachkursen – jene, die diese Möglichkeit nicht haben sind aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse oft auf Dritte angewiesen. Die Möglichkeit sich zu verständigen ist ungemein wichtig, um sich in einem neuen Umfeld einzufinden, wohl zu fühlen, teilzuhaben und selbstständig agieren zu können.

Neben den professionellen Sprachkursen der VHS für Frauen und jene mit Berechtigung, am Integrationskurs teilzunehmen sowie berufsbezogenen Sprachkursen, gibt es deshalb ein breit gefächertes Sprachangebot, das von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ermöglicht wird. Das Angebot umfasst Alphabetisierungskurse, Einstiegskurse in Deutsch, Förderung Fortgeschrittener, Einzelunterricht oder gemeinsame Treffen zum Üben der deutschen Sprache. In diesem Bereich sind wir dankbar für Unterstützung durch weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Migrantinnen und Migranten, die einen Sprachkurs suchen, sowie Interessierte an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in diesem Bereich können sich gerne anFelix Sonntag wenden, E-Mail:

Erstbegleitung

Für einen Geflüchteten, der neu nach Bad Honnef zugewiesen wurde, gilt es in den ersten Tagen sehr vieles zu erledigen: Abholen des Starterpakets, Bezug der neuen Unterkunft, Scheckeinlösung und Kontoeröffnung bei einer Bank, Anmeldung im Bürgerbüro, Besuch der Tafel und der Sachspendenausgabe sowie bei Kindern: Anmeldung für Kita-Platz im Jugendamt, Anmeldung in der Schule, erster Arztbesuch etc. Für diese ersten Schritte in der neuen Heimat werden Erstbegleiterinnen und Erstbegleiter gesucht, die zeitlich flexibel sind und die Geflüchteten in den ersten Tagen unterstützen können.

Patenschaften

Ehrenamtliche Patinnen und Paten übernehmen eine wichtige Hilfefunktion für Geflüchtete. Sie beraten, unterstützen und begleiten in vielen Fragen des täglichen Lebens: bei Behördengängen (Sozialamt der Stadt Bad Honnef, Ausländerbehörde in Siegburg, Jobcenter in Troisdorf,

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge etc.), bei Arztbesuchen, Schul- und Kindergartenanmeldungen sowie bei vielen weiteren Herausforderungen des Alltags.

Selbstverständlich werden die Patinnen und Paten bei ihrem ehrenamtlichen Engagement nicht allein gelassen: Regelmäßige Patentreffen, Schulungen und die Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Asyl sorgen für die nötige Unterstützung.

Hauspatenschaften

Rund 25 Objekte zur Unterbringung der Geflüchteten sind über das gesamte Stadtgebiet in Bad Honnef (Talbereich sowie Aegidienberg) verteilt. Aufgabe der Hauspatinnen und Hauspaten ist es, den Werterhalt des Wohnumfeldes im Blick zu haben – das heißt Schäden in der Unterkunft

oder beim Inventar festzustellen und frühzeitig zur Reparatur an die Stadt zu melden. Eine weitere Aufgabe ist es auch im Sinne einer guten Nachbarschaft, die Neuankömmlinge mit unseren Vorstellungen von Pflege im und um das Haus herum vertraut zu machen. Diese Aufgabe ist besonders geeignet für Menschen, denen ein ansprechendes Wohnumfeld wichtig ist, sowie für handwerklich Interessierte.

Sprachmittlerinnen und Sprachmittler

Gerade bei Behördengängen oder Arztbesuchen kommt es immer wieder zu Kommunikationshindernissen. Hier sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gefragt, die die Geflüchteten persönlich begleiten oder als „Telefonjoker“ zur Verfügung stehen. Daher werden ehrenamtliche Sprachvermittlerinnen und Sprachvermittler für die verschiedensten Sprachen gesucht: u.a. Arabisch, Farsi, Dari, Englisch, Französisch, Russisch etc.

Treffen

Café International Talbereich

Die AWO, die Adventgemeinde und die evangelische Kirchengemeinde veranstalten jeden Donnerstag in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr im katholischen Pfarrheim, Bergstraße, Bad Honnef ein “Internationales Café”. Dort trifft man Geflüchtete und Bürgerinnen und Bürger aus der Region, die sich austauschen und einige Zeit bei Kaffee und Kuchen verbringen. Hier besteht für alle die Möglichkeit, miteinander ganz unbürokratisch in Verbindung zu kommen. Ansprechpartnerin für das Café International ist Rita Pütz .

Café International in Aegidienberg

Jeden zweiten und vierten Freitag von 16:00 bis 19:00 Uhr (außer während des Ramadans) findet in Aegidienberg im Gemeindesaal der evangelischen Kirche, Friedensstraße 11-15, das Café International statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Organisiert wird das Begegnungscafé von einem Kernteam unter der Federführung der beiden Kirchengemeinden. Wer Fragen hat, kann sich melden im Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde in Aegidienberg, Pfarrer Stefan Bergner, Telefon 02224/972172.

Internationales Müttercafé

Die Stadt Bad Honnef veranstaltet im Rahmen der Frühen Hilfen (Ansprechpartnerin ) jeden Donnerstag in der Zeit von 15:00 bis 17:30 Uhr (Ort: Buntes Haus, Krachsnussbaumweg, Bad Honnef) ein Internationales Müttercafé. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bimev.de

Internationale Nähstube für Frauen

Im Oktober 2015 wurde die Internationale Nähstube für Geflüchtete und Interessierte eröffnet. Ort: Werkraum der Konrad-Adenauer-Schule, Rheingoldweg 16 – Eingang Bergstraße 21/23, wöchentlich montags von 14:30 bis 17:00 Uhr. Hier treffen sich Frauen mit den unterschiedlichsten Hintergründen, um zu nähen, zu stricken, zu häkeln und sich auszutauschen. Alle Frauen sind willkommen, die gemeinsam mit anderen handarbeiten möchten. Dazu gehört zum Beispiel das Reparieren der eigenen Garderobe, Änderungen oder Ausbesserungen an geschenkter Kleidung oder das Nähen neuer Kreationen.

Was und wie kann ich spenden?

Sie haben eigene Ideen?

Wenn Sie besondere Hobbies oder Fähigkeiten haben, die Sie gerne einbringen möchten oder eigene Ideen haben, welche Projekte der Begegnung oder Integration dienen, melden Sie sich gerne bei uns. Wir sind für Ideen und Hilfen jederzeit dankbar.

Wenn auch Sie Interesse daran haben, Zugewanderte in einer der vorgenannten Weisen zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an oder nutzen Sie das angebotene Kontaktformular.

Starthilfe – Sachspenden

Wenn Menschen mit Fluchthintergrund nach Bad Honnef kommen, benötigen Sie direkt einige Gegenstände des täglichen Bedarfs. Die „Starthilfe“ benötigt derzeit die folgenden Spenden:

Starthilfe – Informationen über Spenden die benötigt werden (77 KB)

Hier die Öffnungszeiten der Starthilfe:

Ausgabe

jeden Montag von 13 bis 16 Uhr

an Geflüchtete bzw. „Tafel“ Ausweisinhaber/innen

(Gebührenpflichtiges Parken auf dem Rathausplatz in Bad Honnef)

Spendenannahme

jeden Montag 13 bis 16 Uhr

oder nach Vereinbarung:

Tel. Sigrid Höffken 9013227 oder:

Das Sachspendenlager Starthilfe befindet sich derzeit im Kath. Pfarrheim von St. Johann Baptist, Bergstraße (hinter der Kirche, 1. Etage, Eingang auf der Rückseite des Hauses). Bitte beachten Sie unbedingt den Aushang am Gebäude, was gebraucht wird!

Geldspenden

Nach wie vor ist der Bedarf an Spendengeldern groß. Aus den Spenden werden integrative Maßnahmen und Bedarfsgegenstände für die Integrationsarbeit finanziert, für die aus anderen Quellen keine oder nur eine zu geringe Förderung zur Verfügung steht.

Geldspenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „Spende Flüchtlinge“ auf folgendes Konto der Stadt Bad Honnef überwiesen werden:

Stadtsparkasse Bad Honnef

IBAN: DE20 3805 1290 0000 1002 30

BIC: WELADED1HON

Nach Eingang der Spende wird von der Kämmerei eine Spendenquittung ausgestellt, die steuerlich absetzbar ist. Dafür ist es notwendig, dass die Spenderinnen und Spender ihre Postadresse auf dem Überweisungsträger angeben.

Ich will helfen !

Sehr geehrte Mitbürgerin, sehr geehrter Mitbürger,

wir freuen uns, dass Sie helfen möchten.
Um alle Angebote zu erfassen und gezielt einzusetzen benötigen wir vorab einige Angaben.
Wir werden uns dann umgehend bei Ihnen melden und weitere Einzelheiten mitteilen.

Bitte füllen Sie nachstehende Formularfelder aus:

Persönliche Angaben





Führerschein

TÄTIGKEIT

Erstbegleitung
Erste Gänge
Unterrichten im Deutschkurs (andere Sprachkenntnisse nötig)
Dolmetscherdienste
Handwerkliche Unterstützung
Künstlerisch-musisches Angebot

FREMDSPRACHENKENNTNISSE

EnglischFranzösischSpanischArabischSonstige Sprachkenntnisse

Ich kann an folgenden Tagen mithelfen:

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag

SONSTIGES

Hinweis und allgemeine Bedingungen:

Ich will helfen! Wohnraum

Bitte füllen Sie nachstehende Formularfelder aus:

Persönliche Angaben




Angaben zum Wohnraum

Haus
Wohnung
Zimmer
bislang nicht zu Wohnzwecken genutztes Objekt
Lagerfläche

zu vermieten
zu verkaufen

Ausstattung

unmöbliert
möbliert
Brandschutz vorhanden
Neubau
Altbau
Sanierungs-/Instandsetzungsbedarf vor Bezug
Küche/Kochgelegenheit vorhanden
Sanitäranlagen vorhanden (Dusche/WC)
Garage vorhanden
Keller

Verfügbarkeit

sofort
verfügbar ab:

SONSTIGES

Hinweis und allgemeine Bedingungen:

Ich will helfen! Spenden

Bitte füllen Sie nachstehende Formularfelder aus:

Persönliche Angaben




Ich will Möbel spenden:

Esstisch
Stühle
Einzel- und Kinderbett
Matratzen
Kleiderschrank (2-türig)
Regal (Mindtesttiefe:40cm)
Küchenzeile
Weißware (Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner)
Teppich

Sachspenden

Ess- und Kochgeschirr (Teller, Tassen, Becher, Töpfe, Pfannen etc.)
Besteck (Messer, Gabel, Löffel, Kellen, Brotmesser, Scheren, Dosenöffner etc.)
Haushaltsgeräte
Bekleidung
Baby- und Kinderbedarf
Schuhe
Schulranzen

Verfügbarkeit

sofort
verfügbar ab:

SONSTIGES

Geldspenden

Geldspenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „Spende Flüchtlinge“ auf folgendes Konto der Stadt Bad Honnef überwiesen werden:

Stadtsparkasse Bad Honnef
IBAN: DE20 3805 1290 0000 1002 30
BIC: WELADED1HON

Hinweis und allgemeine Bedingungen:

Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge

Ca. 500 Geflüchtete leben in Bad Honnef. Zahlreiche Familien und Einzelpersonen haben ihr Asylverfahren mittlerweile erfolgreich durchlaufen und suchen als nunmehr anerkannte Flüchtlinge eine Wohnung in Bad Honnef. Wer eine Wohnung an anerkannte Flüchtlinge vermietet, leistet einen

wichtigen Beitrag zur Integration unserer neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger, denn mit einer stabilen

Wohnsituation können sich Geflüchtete besser auf Spracherwerb, Beschäftigung etc. konzentrieren.

Gesucht werden Wohnungen für Familien, aber auch für Einzelpersonen. Gerne stellen wir Ihnen die Geflüchtete, die für die entsprechende Wohnung in Frage kommen, im Vorfeld vor: ihre Herkunft, ihren Lebensweg, ihren Beruf, ihre Ausbildung, ihre Ziele hier in Deutschland etc. Viele Geflüchtete werden von einem ehrenamtlichen Paten aus Bad Honnef betreut, so dass Sie als Vermieter einen zusätzlichen Ansprechpartner haben.

Die Mietkosten werden – sofern die anerkannten Flüchtlinge noch keine Beschäftigung gefunden haben – vom Jobcenter übernommen, und zwar zu folgenden Konditionen:

Personen-Haushalt Max. Größe in Quadratmeter Kaltmiete Nebenkosten

1                                   50      370 Euro      1,92 Euro/m2 plus Heizkostenpauschale

2                                   65      450 Euro      1,92 Euro/m2 plus Heizkostenpauschale

3                                   80      520 Euro      1,92 Euro/m2 plus Heizkostenpauschale

4                                   95      650 Euro      1,92 Euro/m2 plus Heizkostenpauschale

5                                  110     780 Euro       1,92 Euro/m2 plus Heizkostenpauschale

Wenn Sie Wohnraum an anerkannte Flüchtlinge vermieten möchten, wenden Sie sich bitte an

Ökumenisches Netzwerk Integration e.V., Dellenweg 2, 53604 Bad Honnef

Rita Pütz, Telefon: 02224 900 030, E-Mail:

oder an die Stadt Bad Honnef, Felix Trimborn, Telefon: 02224 184-185, E-Mail:

Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge

für Gewerbliche Unternehmen, Privatpersonen, Wohnwirtschaft, Verbände und Vereine

Information der Förderbank NRW und Antragsformulare zum Förderkredit für private Flüchtlingsunterkünfte

Informationsseite der Bundesregierung zum Thema Flüchtlinge

Kommunales Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises

Synonyme bitte hier eingeben. Sie sind auf der Seite nicht sichtbar. Sondern nur für die Suchfunktion

© Stadt Bad Honnef 2019