Jugendberufshilfe

Die Jugendberufshilfe stellt einen Teilbereich der Jugendsozialarbeit dar. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, Kinder/ Jugendliche und Erwachsene mit Lernbehinderungen und Lernbeeinträchtigungen sowie sozial Benachteiligte und ihre Angehörigen.

Zusammenarbeit mit Schulen, Betrieben, Institutionen der Jugendhilfe, Agentur(en) für Arbeit/ Jobcenter

Es werden individuelle Beratungsgespräche bzw. Gruppengespräche mit Schüler*innen in den Abgangsklassen geführt. Die jungen Menschen werden über die unterschiedlichen beruflichen Möglichkeiten, Termine und Fristen der örtlichen beruflichen und schulischen Bildungsträger informiert und aufgeklärt. Insbesondere mit Schüler*innen der Klasse 8, die durch Wiederholungen der Klassenstufe keine realistische Chance auf einen Hauptschulabschluss mehr haben, werden Perspektiven erarbeitet, die zu einer Fortführung der Schullaufbahn führen.

Für die Schulabgänger*innen werden individuell Bewerbungsunterlagen erstellt, Ausbildungsplätze recherchiert und Bewerbungsgespräche eingeübt. Die Absprache und Kooperation mit dem Berufswahlkoordinator, den Klassenlehrer*innen, der Berufsberatung und Schüler*innen zusammen, garantiert eine passgenaue Ausbildungsplatzsuche. Hierbei werden Kontakte zu ausbildenden Firmen in der Region hergestellt.

Für wen?
Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf; Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lernbehinderungen und Lernbeeinträchtigungen sowie sozial Benachteiligte und ihre Angehörigen

Ansprechpartner*innen
Breuer, Sandra
Telefon 02224/184-161
Fax 02224/184-4161
Mail
Zimmer 129

Synonyme bitte hier eingeben. Sie sind auf der Seite nicht sichtbar. Sondern nur für die Suchfunktion