Zusätzliche Plätze an der OGS der St. Martinus Schule

Die Schulanmeldungen für das Schuljahr 2020/2021 vom November 2019 deuten darauf hin, dass es ab August 2020 einen deutlichen Mehrbedarf von bis zu 20 Plätzen an der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Grundschule St. Martinus in Bad Honnef-Selhof geben wird. Die Verwaltung hat kurzfristig eine Übergangslösung gefunden, durch die im kommenden Schuljahr 2020/2021 entsprechend dem Bedarf rund 20 OGS-Plätze mehr an der St. Martinus-Schule eingerichtet werden können.

Künftig werden die Räume der Außenstelle des Jugendamtes in der Selhofer Straße mitgenutzt. Die Außenstelle des Jugendamtes wird in das Kurhaus verlagert und kann dort ihre Angebote zur frühkindlichen Erziehung durchführen und weiter ausbauen. Die Maßnahme ist ohne zusätzliche Investitionen zum Beginn des neuen Schuljahres umsetzbar. Die Lösung wurde mit Vertretungen des Jugendamtes, des Gebäudemanagements und des Stadtjugendrings als Träger der OGS abgestimmt.

Bad Honnef bietet derzeit insgesamt 605 Betreuungsplätze an, darunter 86 Bis-Mittag-Plätze. Das entspricht einer Betreuungsquote im Primarbereich von rund 70 Prozent. Die Stadt hat das OGS-Angebot seit der Einführung im Schuljahr 2004/2005 kontinuierlich erweitert.

Bürgermeister Otto Neuhoff sagt: „Bad Honnef ist eine familienfreundliche Stadt: Die Versorgungsquote mit Plätzen in den Kindertagesstätten U3 wie Ü3 beziehungsweise Tagesbetreuungsangebote für Kleinkinder oder in der ‚Offenen Ganztagsbetreuung‘ ist im NRW-Vergleich auf Spitzenniveau.“

Die Bundesregierung hat angekündigt, ab 2025 einen Rechtsanspruch auf einen OGS-Platz einzuführen. Da die räumlichen Kapazitäten an allen Grundschulstandorten in Bad Honnef eng sind, wird zum weiteren Ausbau eines bedarfsgerechten OGS-Angebotes eine umfangreiche Planung erfolgen. Erste Überlegungen dazu werden dem Ausschuss für Bildung, Sport, Kultur und Soziales in seiner Juni-Sitzung 2020 vorgelegt.