Das Foto zeigt links im Bild eine Wand, an der die eingesanndten gemalten Bilder der Kinder dekoriert sind, davor stehen Daniela Paffhausen, Marketingsleiter der Bad Honnef AG, daneben Margarete Euskirchen im Rollstuhl, die ein großes Gemälde der Kinder hält, und dahinter stehend Michaeil Nies vom Sozialen Diens und Kai Sander, der Einrichtungs- und Pflegedienstleitung in der Seniorenvilla am Siebengebirge in Bad Honnef ist.

Welt-Wasser-Woche in der Seniorenvilla am Siebengebirge

Die Seniorenvilla am Siebengebirge ist seit 1995 Wohn- und Pflegeeinrichtung in Bad Honnef. Hier leben Seniorinnen und Senioren in familiärer Atmosphäre und erhalten tagtäglich fachgerechte Pflege und ganzheitliche Betreuung. „Individuelle Freizeitgestaltung und die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte sind in Pandemiezeiten und unter Berücksichtigung aller Corona-Schutzmaßnahmen herausfordernde Leistungen“, so berichtet Kai Sander, Einrichtungs- und Pflegedienstleiter der Seniorenvilla. Deshalb zögerte er auch nicht, als bereits im vergangenen Dezember von Maria-Elisabeth Loevenich, BHAG-Projektleitung, die Idee an ihn herangetragen wurde, im Nachgang zum Weltwassertag 2021 eine hausinterne Ausstellung ausgewählter Beiträge des diesjährigen BHAG-Malwettbewerbes zu ermöglichen.

Wie wirkungsvolle Vernetzung hinter den Kulissen geschieht zeigte sich dann für Marlies Loevenich, Koordinatorin des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“, in enger Abstimmung mit Michael Nies, Mitarbeiter des Sozialen Dienstes, Daniela Paffhausen, Leiterin BHAG Marketing, und Nicole Geier, Campus Administration IU University of Applied Sciences. Das herausragende Engagement der Beteiligten machte die Besichtigung der Ausstellung für die Bewohnerinnen und Bewohner dann auch über einen längeren Zeitraum möglich.

Michael Nies führte Seniorinnen und Senioren der Einrichtung in den vergangenen Wochen einzeln oder in Pflegeteams durch die Ausstellung und trat mit ihnen in den Dialog über den Wert des Wassers. Denn die Themenausstellung nahm Bezug auf das aktuelle Motto des Weltwassertages, den die Vereinten Nationen seit 1993 aufrufen. Es lautet in diesem Jahr „Wasser wertschätzen“, um Menschen weltweit dazu aufzurufen, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser und seinem Wert zu machen. Dies geht weit über den finanziellen Gesichtspunkt hinaus und umfasst insbesondere auch den ökologischen, sozialen sowie kulturellen Wert von Wasser.

In ihren Kunstwerken zeigten die über vierhundert Kinder aus Bad Honnef und der BHAG-Versorgungsregion auf beeindruckende Weise die Bedeutung sauberen Wassers für ihr eigenes Leben und für funktionierende Ökosysteme. Einzelne Schulkinder stellten sogar die aktuellen Hygienemaßnahmen in Corona-Pandemiezeiten dar und riefen zu deren Befolgung auf. Viele der Kinderbilder der Erich-Kästner-Schule in Windhagen, der Theodor-Weinz-Schule in Aegidienberg und der Gebrüder-Grimm-Schule in Rheinbreitbach machten auf Ungerechtigkeiten im Umgang mit der Ressource Wasser aufmerksam. Die Kinder der Sankt-Martinus-Grundschule in Selhof beschäftigten sich mit der Herstellung von Naturfarben und orientierten ihren Beitrag so direkt an den Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales.

An dieser Stelle enden die Überlegungen jedoch nicht, sondern gehen ganz besonders in den Kindergartenteams in die Tiefe. In der Evangelischen Kita in Asbach wurden Bilder mit selbst hergestellten Eisfarben gemalt, in der Kita Spatzennest Windhagen griffen sogar schon die Jüngsten zu Farbe und Leinwand. In der Evangelischen Kita Unterm Regenbogen Bad Honnef wurde Papier geschöpft, in der Kita Sankt Maria Magdalena Rheinbreitbach der Wasserfußabdruck unterschiedlicher Länder in den Blick genommen und vom Kindergarten Sankt Martin mit mehreren Gruppen eine Wasser-Spar-Uhr gemalt und gestaltet. Die Strahlkraft der Farben der Leinwand des Katholischen Kindergartens Sankt Johannes und die persönlichen Beiträge der Tabalugakinder aus der Kita Burgmäuse in Epgert beeindruckten eine Heimbewohnerin besonders. Interessiert studierte sie die Details der Bilder und erinnerte sich dabei gerne an das gemeinsame Malen mit ihren Enkel- und Urenkelkindern in vergangenen Zeiten.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des BHAG-Malwettbewerbes 2021 wurden in der Zwischenzeit schriftlich benachrichtigt und die Siegerbilder unter www.bhag.de/malwettbewerb veröffentlicht. „Die bunten Bilder brachten Farbe und Anregung für gute Gespräche in die Seniorenvilla am Siebengebirge, das Evangelische Franz-Dahl-Stift Bad Honnef sowie nach Haus Theresa in Asbach.“, so Daniela Paffhausen, BHAG Marketingleitung. „Dass die Bilder dann im Nachgang der Ausstellung an interessierte Bewohnerinnen und Bewohner verschenkt werden konnten, machte die Freude dann perfekt. Dafür sei allen beteiligten Kindern des diesjährigen BHAG-Malwettbewerbes nochmals herzlich gedankt!“

Text: Maria-Elisabeth Loevenich

Bildunterschrift: Welt-Wasser-Woche mit Werken von Kindern für Seniorinnen und Senioren – von links nach rechts: – Daniela Paffhausen (BHAG Marketingleitung), Margarete Euskirchen (Bewohnerin Seniorenvilla), Michael Nies (Sozialer Dienst) und Kai Sander (Einrichtungs- und Pflegedienstleitung Seniorenvilla am Siebengebirge Bad Honnef