BH_Wappenlogo

Erfolgreiche Bewerbung für das Modellprojekt „Zukunftswerkstatt Kommunen – attraktiv im Wandel“

Die Stadt Bad Honnef hat sich erfolgreich für die Teilnahme an dem Modellprojekt „Zukunftswerkstatt Kommunen – attraktiv im Wandel“ beworben. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert im Rahmen dieses Modellprojekts bundesweit insgesamt 40 Kommunen bei der Entwicklung individueller Demografiestrategien.

„Den anstehenden Demografiewandel mit kreativen Strategien zu meistern, wird in den kommenden Jahren eine große Herausforderung für alle Kommunen in Deutschland sein. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Bewerbung erfolgreich war“, so Erster Beigeordneter der Stadt Bad Honnef Holger Heuser. „Wir zählen zu den 40 ausgewählten Kommunen im Bundesgebiet, die mit dem Modellprojekt aktiv bei der Identifizierung und Bewältigung der demografischen Herausforderungen unterstützt werden.“

Der demografische Wandel verändert die Gesellschaft nachhaltig. Um als Kommune „attraktiv im Wandel“ zu bleiben, müssen eigene, lokale Demografiestrategien entwickelt werden – genau hier setzt das Modellprojekt an. Mit Hilfe von externen Beraterinnen und Beratern, die einen professionellen Blick von außen bieten, werden die Stärken und Schwächen sowie die sich hieraus ergebenden Chancen einer Kommune analysiert. Die Ergebnisse dieser Analyse sind die Basis für eine umfangreiche Strategie. „Selbstverständlich werden wir in diesen Prozess auch unsere Bürgerinnen und Bürger aktiv einbinden“, blickt Holger Heuser positiv auf die nun anstehenden Herausforderungen. Iris Schwarz, Beauftragte für Gleichstellung, Senioren und für Menschen mit Behinderung, ergänzt: „Das Bundesministerium hat uns bescheinigt, dass wir uns bereits intensiv mit dem demografischen Wandel auseinandergesetzt und erste Ideen entwickelt haben – nun gilt es, eine umfangreiche Strategie zu erstellen.“

Das Projekt ist bis Ende 2024 befristet. Bis zu diesem Zeitpunkt stehen jeder teilnehmenden Kommune, damit auch der Stadt Bad Honnef 40.000 Euro jährlich zur Verfügung. Ergebnis wird zunächst ein Kommunalprofil sein, das zeigt, wie sich die demographische Entwicklung in Bad Honnef darstellt und was die daraus resultierenden Chancen und Risiken sind.