Sehenswert – was man in Bad Honnef nicht verpassen sollte

Erkunden Sie auf einem Stadtrundgang die wunderschönen Ortsteile Rhöndorf, Rommersdorf-Bondorf, Selhof oder Aegidienberg. Besuchen Sie das Konrad-Adenauer-Haus mit seiner sehenswerten Gedenkstätte an den ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Entdecken Sie die autofreie Insel Grafenwerth und das wunderschöne Freizeitbad oder die Löwenburg auf dem zweithöchsten Berg des Siebengebirges. Um in die spannende Stadtgeschichte einzutauchen, empfiehlt sich ein Rundgang entlang des Bad Honnefer Geschichtsweg. Die entsprechenden Informationsbroschüren und viele weitere Informationsangebote bietet Ihnen unser freundliches Serviceteam der Stadtinformation. Sicherlich haben sie dort auch den ein oder anderen Geheimtipp für Sie parat. Schauen Sie vorbei, Rathausplatz 1, direkt in der Innenstadt von Bad Honnef.

Sehenswürdigkeiten nach Stadtteilen

Sehenswertes in Rhöndorf

Das kleine beschauliche Rhöndorf ist der nördlichste Ortsteil von Bad Honnef. Bekannt geworden ist er vor allem durch einen großen Namen: Konrad Adenauer. Der erste Bundeskanzler des Bundesrepublik Deutschland lebte bis zu seinem Tod im Jahre 1967 in Rhöndorf, in seinem Haus an den Hängen des Siebengebirges. Rhöndorf, mit dem Ziepchensplatz in der Mitte, hat wie viele andere Stadtteile Honnefs seinen Dorfcharakter bewahrt, den Sie bei einem Rundgang an jeder Ecke spüren. Die Nähe zum Rhein verleiht schon fast südländisches Flair, die Weinberge des Drachenfels sind nur einen Katzensprung entfernt.
Die Sehenswürdigkeiten von Röndorf erkunden Sie am besten entlang des Geschichtswegs 01.

Sehenswertes in Rommersdorf-Bondorf

Rommersdorf ist ein ehemaliges Winzerdorf und hat seinen ursprünglichen, dörflichen Charakter am reinsten bewahrt. Romantische Gassen, Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert und üppiger Blumenschmuck prägen den Ortsteil. Von hier führt der Zuweg zum Rheinsteig durch das idyllische Annatal auf die Löwenburg. Enge historische Verbindungen bestehen zur benachbarten früheren Honschaft Bondorf. Bummeln Sie durch den pittoresken Ortskern und entdecken Sie die Sehenwürdigkeiten dieses Ortsteils Bad Honnefs entlang des Geschichtswegs 03.

Sehenswertes in der Stadtmitte

Bad Honnef – früher auch gerne als “Nizza am Rhein” bezeichnet blickt auf eine lange Vergangenheit als Kur- und Erholungsort zurück. Vor den Toren Kölns und Bonns direkt am Rhein gelegen, hat man früh seinen Freizeit- und Erholungswert erkannt. Viele repräsentative Bauten vermögender Industriellenfamilien, im Jugenstil erbaut, prägen das Stadtbild vor allem entlang der Hauptstraße und den umliegenden Straßen wie zum Beispiel der Königin-Sophie-Straße, benannt nach einer der berühmtesten Bad Honnefer Besucherinnen.
Das frisch renovierte Kurhaus aus dem Jahre 1907, früher Mittelpunkt des Kurbetriebes, erstrahlt heute wieder in frischem Glanz und hat sich zur prestigeträchtigen Veranstaltungsfläche gemausert.

Die Fußgängerzone mit vielen, kleinen inhabergeführten Geschäften und Lokalitäten lädt zum gemütlichen, abwechslungsreichen Shoppen mit anschließenden Verweilen in einer der urigen Kneipen, kleinen Cafes oder vielfältigen Restaurants und Bistros ein.

Der Geschichtsweg 04 führt ebenfalls durch die Stadtmitte, vorbei an vielen wichtigen Baudenkmälern.

Sehenswertes in Selhof

Der Stadtteil Selhof war früher stark von Weinbau geprägt, heute findet man hier jedoch kaum noch Überbleibsel aus diesem Wirtschaftszweig. Der Stadtteil zieht sich vom Ortsteil Beuel ausgehend den Hang hinauf bis kurz unterhalb des Eifelblicks. Im Osten bildet er an der Landesgrenze nach Rheinland Pfalz ebenfalls die Stadtgrenze nach Rheinbreitbach. Ein Spaziergang entlang des Geschichtswegs 02 führt Sie vorbei an historischen Fachwerkhäusern bis hin zum Menzenberg, in dessen Nähe sich die meisten Sehenswürdigkeiten finden. Ein Bummel durch die verschlafenen Gässchen lohnt in jedem Fall, da es überall etwas zu entdecken gibt.

Sehenswertes in Aegiedienberg

Nachdem die vorgenannten Ortsteile im Talbereich entlang des Rheins liegen, geht es nun das Schmelztal hinauf, durch den Naturpark Siebengebirge in den auf dem Berg gelegenen Stadtteil Aegidienberg. Aegidienberg umfasst 13 Ortschaften und zieht sich vom östlichen Rand des Siebengebirges bis zum Westerwald. Auch Aegidienberg hatte berühmte Bewohner, u.a. den bekannten Schriftsteller Heinz G. Konsalik der viele Jahre hier ansässig war. Eine eigene Pferderasse hat der Ortsteil ebenfalls vorzuweisen: der “Aegidienberger” der im örtlichen Gestüt Feldmann gezüchtet wird, ist eine Kreuzung aus Isländer und Paso Peruano und gehört somit zu den Gangpferderassen.

Entlang des Geschichtswegs 05 entdecken Sie die unterschiedlichen Ortsteile und ihre historischen Baudenkmäler.

Rundgänge nach Themen

STOLPERSTEINE - ZEUGNISSE JÜDISCHEN LEBENS

KONRAD ADENAUER

GEBRÜDER GRIMM

VILLEN & BAUTEN

GUILLAUME APOLLINAIRE

FREILIGRATH

Stadtführungen

Geführte Stadtrundgänge werden in Bad Honnef auf Anfrage angeboten. Bei einem ca. 1,5-2stündigen Rundgang erhalten Sie einen Einblick in die wechselvolle Geschichte der Stadt, erfahren alles über unsere Gründerzeitvillen und weitere historische Bauwerke und hören Anekdoten aus der schönen Stadt am Rhein.

Unsere Stadtführerin Renate Mahnke freut sich auf Ihre Anfragen!

© Stadt Bad Honnef 2020