Schaaffhausenkanzel im neuen Gewand

Die Schaaffhausenkanzel befindet sich oberhalb von Rommersdorf. Von der Plattform bietet sich ein herrlicher Ausblick über Bad Honnef und das Rheintal. Sie ist einer der Lieblingsplätze vieler Menschen im Siebengebirge.

Weil sie in die Jahre gekommen war, wurde sie dank großzügiger Spende der Familie Stegger rekonstruiert, so dass sie auch in den kommenden Jahrzehnten als Aussichtspunkt und Ausgangspunkt für Wanderungen genutzt werden kann. Mit Natursteinen wurde die Kanzel neu eingefasst. Die historischen Steine wurden alle wiederverwendet und dienen unter anderem als Sitzgelegenheiten.

Die Vegetation rund um die Kanzel ist wegen der Bauarbeiten, aber vor allem wegen der Hitze noch ein wenig angegriffen und braucht Zeit, um nachzuwachsen. Die Schaaffhausenkanzel ist gerettet und erfreut durch ihre schöne Gestaltung.

Die Schaaffhausenkanzel wurde um 1880 von Hermann Schaaffhausen errichtet. Er war Wissenschaftler und Mitbegründer der modernen Anthropologie. Ihm gehörte im Stadtteil Rommersdorf die bis heute nach der Familie benannte Villa Schaaffhausen. Hermann Schaaffhausen führte ein offenes Haus, hatte viele Kontakte zu Wissenschaftlern und zum Adel. Die Plattform diente ihm und seinen Gästen dazu, die herrliche Landschaft zu genießen. Ein bisschen Eitelkeit mag dabei gewesen sein, denn von der Schaaffhausenkanzel aus ließ sich auch der Besitz des Gastgebers, Villa und herrschaftliches Gelände, bewundern.

Foto oben: Ausblick von der Schaaffhausenkanzel in Rommersdorf