Runder Tisch „Zukunft Wald im Siebengebirge“

Der Klimawandel hat bereits jetzt im Siebengebirge seine Spuren hinterlassen. Sichtbares Zeichen dafür sind die durch den Borkenkäferbefall stark reduzierten Fichtenbestände, die im Schmelztal sichtbar sind. Bürgermeister Otto Neuhoff hatte deswegen alle Beteiligten (Vertreter der öffentlichen und privaten Waldbesitzer und BUND) zu einem Runden Tisch „Zukunft des Waldes im Siebengebirge“ eingeladen. Ziel war es, sich ein gemeinsames Bild von der Situation zu machen, über den weiteren Waldumbau unter forstwirtschaftlichen und Naturschutz-Aspekten zu beraten.

Unter der Führung von Forstdirektor Stephan Schütte wurden zunächst verschiedene Waldbilder in Augenschein genommen. Dabei wurden unterschiedliche Strategien im Umgang mit der Wiederaufforstung sichtbar und anschließend im Rathaus diskutiert. Am Ende stand eine gemeinsame Vereinbarung über die weitere Vorgehensweise, die in den nächsten Wochen, zu konkreten Umbauprojekten im Siebengebirge führen soll. Alle Beteiligten würdigten positiv das konstruktive und ergebnisorientierte Arbeitsklima in der Diskussionsrunde.

Foto: Waldbegehung – Gespräche und Vereinbarungen – für eine gute Lösung für den Bad Honnefer Wald: