WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Die Wirtschaftsförderung versteht sich als Vermittlerin zwischen Institutionen, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft. Ihr Ziel ist es, die Wirtschaft in Bad Honnef zu beleben und anzukurbeln. Dies erreicht sie zum Beispiel, indem sich neue, attraktive Unternehmen in der Region dauerhaft ansiedeln und so neue Arbeitsplätze entstehen.

Die Wirtschaftsförderung will Unternehmen als Anlaufstelle zur Verfügung zu stehen und Kontakte zu den zuständigen Behörden und mit der Wirtschaftsförderung befassten Stellen vermitteln. Mit Hilfe von Maßnahmen, die zur Abstimmung und Koordinierung geeignet sind, will die Wirtschaftsförderung zudem den Ablauf behördlicher Verfahren beschleunigen.

Ansprechpartnerin:
Johanna Högner
Leiterin der Wirtschaftsförderung
Rathausplatz 1, Zimmer 204
Tel.: 02224/184-104
Fax: 02224/184-4104
E-Mail:

Termine/Aktuelles

An dieser Stellen wollen wir Sie auf interessante Veranstaltungen hinweisen.

Arbeitgebermarken im regionalen Mittelstand

Attraktive Arbeitgebende haben es leichter bei der Fachkräftegewinnung. Stimmt das wirklich und was braucht es, um eine starke Arbeitgebermarke zu entwickeln? Praxisnahe Antworten gibt es am Donnerstag, 16. Januar 2020, von 17 bis 19.30 Uhr, bei der Veranstaltung „So werden kleine und mittlere Betriebe zur starken Arbeitgebermarke!“ im Stadtmuseum Siegburg, Markt 46, 53721 Siegburg.
Was alles zu einer starken Arbeitgebermarke gehört, erfahren Mittelständlerinnen und Mittelständler der Region von Melanie Vogel, Buchautorin und Unternehmerin, im Vortrag „So werden KMU zur starken Arbeitgebermarke“. Außerdem berichten Unternehmerinnen und Personalverantwortliche über ihre Erfolge in männerdominierten Branchen, die Umstellung auf das soziokratische Führungskonzept und ihre Arbeitsplatzkonzepte.
Tipps zur Öffentlichkeitsarbeit gibt es im anschließenden Vortrag „Passgenau kommunizieren: PR-Arbeit zur familienbewussten Personalpolitik“. Zum Schluss bleibt Zeit zum Austauschen und Netzwerken.
Der Eintritt ist frei. Kleine und mittlere Betriebe können sich bis Dienstag, 7. Januar 2020, per E-Mail an anmelden.

Kostenfreies Webinar zum Thema Elterngeld

Teilzeitarbeit während der Elternzeit? Basiselterngeld oder ElterngeldPlus? Und was ist mit dem Partnerschaftsbonus? Unternehmen, die werdende Eltern bei diesen Überlegungen unterstützen, positionieren sich als attraktive Arbeitgebende und profitieren von frühzeitigem Wiedereinstieg. Veranstalterin ist das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg.

11. Februar 2020, 14:00 bis 15:00 Uhr: Webinar: Elterngeld – Basiswissen für Ihr Personalgespräch

Geschäftsführende und Personalverantwortliche kleiner und mittlerer Unternehmen können sich unter bis zum 03. Februar 2020 anmelden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.familienbewussteUnternehmen.de/events .

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg

Kaiser-Wilhelm-Platz 1
53721 Siegburg                                                                                                                                                                                                                                                       Telefon: 02241 / 13- 3334

„Mentoring4Women“ 2020/2021 kostenfrei für den Mittelstand

Die Wirtschaftsförderungen des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn unterstützen Betriebe bei der Förderung weiblicher Führungskräfte. Bis Ende Januar 2020 können sich interessierte Mitarbeiterinnen von kleinen und mittleren Unternehmen bewerben. Erstmals ist die Teilnahme am einjährigen Programm “mentoring4women – Frauen in die Führung!” für Arbeitgebende aus dem Mittelstand kostenfrei.

Bewerben können sich Unternehmen aller Branchen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg mit fünf bis 249 Beschäftigten. Gesucht werden engagierte weibliche Fachkräfte, die sich auf eine Führungsposition oder eine Rolle als Expertin vorbereiten. Aber auch Mitarbeiterinnen, die erst kürzlich aufgestiegen sind und sich in ihrer Rolle stärken wollen, sind Zielgruppe des Programms. Erfahrene Führungskräfte begleiten die Mentees ehrenamtlich bei ihrer Karriereplanung sowie der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Wer seine Erfahrungen weitergeben möchte, kann sich bis Ende Januar 2020 als Mentor oder Mentorin bewerben.

Der festliche Auftakt für alle Beteiligten findet am Donnerstag, 19. März 2020, im Bonner Rathaus statt. Im Verlauf des Mentoring-Jahres stehen für die Mentees Workshops zu Themen wie “Selbstpräsentation” und “Konfliktmanagement” auf dem Programm. Die Mentorinnen und Mentoren tauschen beim Mentoring-Dinner ihre Erfahrungen aus. Veranstalterin des Programms ist das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg.

Fragen zum Programm beantwortet Mentoring-Projektleiterin Filiz Karsligil telefonisch unter 0228/ 77 23 65 sowie per E-Mail an . Weitere Informationen zu “mentoring4women – Frauen in die Führung!” gibt es online unter www.mentoring4women.de.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg ist ein Kooperationsprojekt der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises. Förderer sind das Land NRW und die Europäische Union. Es gibt sowohl ein Büro am Standort in Siegburg wie in Bonn. Informationen gibt es unter www.competentia.nrw.de/bonn_rhein-sieg und  www.familienbewussteUnternehmen.de.

Tipps von Profis: Workshops und Seminare für junge Unternehmerinnen und Unternehmer jetzt buchen

Die Gründungsakademie Rhein-Sieg hat ihr Veranstaltungsprogramm für das 1. Halbjahr 2020 veröffentlicht. Es gibt wieder ein breit gefächertes Angebot an Seminaren, Workshops und Vorträgen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer. Alle, die mit ihrem jungen Unternehmen auf dem Markt starten, finden hier wertvolle Informationen.

Neben Themen wie “Steuern”, “Marketing”, “Betriebswirtschaft” oder “betriebliche Versicherungen” geht es in einigen Workshops auch um die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit als Unternehmerin oder Unternehmer. Hier wurde beispielsweise “Sie regen mich nicht auf! – Ihr eigenes Konfliktmanagement” neu ins Programm aufgenommen.

Aber auch wichtige Bereiche wie “Auftrittspräsenz”, “Zeitmanagement” oder “Akquise” haben weiterhin ihren Platz im Angebot der Gründungsakademie Rhein-Sieg. Spezielle Workshops wie “Chaotisch ideenreich – organisiert erfolgreich” oder “Gestartet um zu bleiben – Profiling für Freiberufler” richten sich besonders an bereits langjährige Selbständige.

Start des Programms ist Februar 2020, sofern nicht anders angegeben sind die Veranstaltungen kostenfrei. Weitere Informationen zu den Einzelterminen gibt es unter www.gruendungsakademie-rhein-sieg.de. Hier kann man sich auch über eine Onlinemaske anmelden. Die bisherige Anmeldung per E-Mail ist nicht mehr möglich!

Die Gründungsakademie Rhein-Sieg ist ein gemeinsames Projekt des Referates Wirtschaftsförderung und Strategische Kreisentwicklung im Rhein-Sieg-Kreis und der Kreissparkasse Köln.

Kontaktdaten:

Rhein-Sieg-Kreis

Pressestelle

Tel. (02241) 13 – 2966 / -2967 / -2219

E-Mail:

Wirtschaftsstandort Bad Honnef

Bad Honnef liegt im Einzugsbereich der Metropolregion Köln/Bonn. Der städtische Einzelhandel deckt weit mehr als den täglichen Bedarf, denn neben renommierten Einrichtungshäusern und alteingesessenen Familienbetrieben gibt es in der Stadt ein großes Angebot an Gastronomie und Boutiquen. Durch seine zentrale Lage südlich von Bonn ist Bad Honnef ideale Tagungs- und Kongressstadt, Hotels und Tagungsräume befinden sich in fußläufiger Nähe zur Innenstadt.

Bedingt durch die Lage ist die Anbindung Bad Honnefs an die Infrastrukturtrassen Autobahn und Bundesbahn optimal. Sowohl der Transport von Gütern auf Straße, Schiene und Fluss, als auch die Entfernung zum Flughafen Köln/Bonn sind wesentliche Standortvorteile für ansässige Gewerbebetriebe.

Darüber hinaus bietet die Stadt den Menschen, die dort leben und arbeiten, eine besonders hohe Lebensqualität. Das angrenzende Siebengebirge und die weitläufige Natur entlang des Rheins laden zur Naherholung ein. Diese Standortfaktoren spielen auch für den Tourismus (Link Tourismus) eine wesentliche Rolle. Mit Ansiedlung der Internationalen Hochschule hat Bad Honnef zudem einen international anerkannten Status als Hochschulstadt erlangt.

Bad Honnef hat vier Stadtteile, drei im Talbereich (Rhöndorf, Rommersdorf-Bondorf/Mitte und Selhof) sowie Aegidienberg (13 Dörfer) in Berglage, verbunden über die Schmelztalstraße.

Wichtige Akteure
In Bad Honnef gibt es zahlreiche Initiativen und Vereine, Gemeinschaften, Kirchen und Einzelpersonen, die sich in den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Kultur, Religion, Heimat- und Brauchtumspflege engagieren. Sie sind ein Spiegel des besonderen Engagements der Bad Honnefer Bevölkerung und deren Verbundenheit zur Stadt.
Eine Auswahl der Akteure im Bereich Wirtschaft gibt einen Überblick:

Centrum Bad Honnef e.V.

Bürgerstiftung Bad Honnef

Sparkassenstiftung Bad Honnef

Initiative Wirtschaft für Bad Honnef e.V.

Unternehmerinnen Siebengebirge e.V.

Gewerbekreis Aegidienberg

Gewerbegebiete
Aktuell sind im Stadtgebiet Bad Honnef folgende Gewerbegebiete ausgewiesen:

Lohfeld
Neben dem städtischen Versorger, der Bad Honnef AG, befindet sich hier mit ABB das größte Unternehmen, das in Bad Honnef angesiedelt ist und produziert. Zudem gibt es hier Outlets einiger namhafter Hersteller, darunter Birkenstock oderTrigema. Lohfeld ist durch Zugänge zur Bundesstraße 42 und Bundesbahn sowie zum Rhein optimal an die Infrastruktur angebunden.

Drieschweg
Das Gewerbegebiet am Drieschweg liegt sehr zentral in Stadtnähe. Seit einigen Jahren ist es an die Bundestraße 42 angebunden. Hier haben sich hauptsächlich Handwerksbetriebe und größerer Einzelhandel (unter anderem HIT-Markt) angesiedelt.

Heideweg (Aegidienberg-Rottbitze)
Am Heideweg befinden sich im Wesentlichen Industriehallen, die Spezialbetriebe nutzen.

Rottbitze (Aegidienberg-Rottbitze)
Das Gewerbegebiet Rottbitze, erschlossen im Rahmen des Bonn-Berlin-Ausgleichs, erfreute sich bereits bei Erstellung sehr großer Beliebtheit und war bereits innerhalb von zweieinhalb Jahren bezogen. Viele Handwerksbetriebe haben sich hier niedergelassen. Darüber hinaus hat Weltmarktführer JK Ergoline hier einen Standort.

Gewerbepark Dachsberg (Aegidienberg-Rottbitze)
Dieses Gewerbegebiet ist das jüngste. Es bietet direkten Anschluss an die Autobahn 3 in Richtung Köln beziehungsweise Frankfurt/Main. Kürzlich hat hier die Schokoladenmanufaktur Coppeneur die Fabrikation begonnen und den Werksverkauf eröffnet.

Lage der Gewerbegebiete

© Stadt Bad Honnef 2020