Neue Website des Städtepartnerschaftskomitees Berck-sur-Mer

Das Bad Honnefer Komitee, das die Städtepartnerschaft mit der nordfranzösischen Stadt Berck-sur-Mer organisiert, hat die coronabedingte Zwangspause gut genutzt und seine Website neugestaltet. Hier wird für die Unternehmungen der sehr aktiven Städtepartnerschaft geworben. Vielleicht weckt die Website ja Lust, das Städtepartnerschaftskomitee zu unterstützen, von den vielen schönen Aktionen zu profitieren und aktiv mitzuwirken.

Der Internet-Auftritt richtet sich mit französischen Texten erstmals auch direkt an die Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn jenseits des Rheins. Da die persönlichen Begegnungen derzeit sehr eingeschränkt sind, eröffnet die Website, neue Möglichkeiten des digitalen Austauschs und Kennenlernens.

Bürgermeister Otto Neuhoff richtet ein Grußwort an die französischen Freundinnen und Freunde und lädt sie ein, Bad Honnef und die Region kennen und genießen zu lernen. In Berck-sur-Mer ist der Wein vom Mittelrhein inzwischen wohlbekannt, wird er doch seit Jahren als Gastgeschenk in Berck-sur-Mer überreicht und rundet die Mitgliederversammlungen, die in der Partnerstadt stattfinden, ab. Bad Honnef hat nicht nur Kulinarisches zu bieten, denn ein Eckpfeiler der deutsch-französischen Verständigung wurde hier gesetzt und die Website verweist deshalb auf das Konrad-Adenauer-Haus in Rhöndorf. Die schönen Fotos aus Bad Honnef und Berck-sur-Mer vermitteln einen Eindruck aus den Partnerschaftsstädten.

Mehr gibt es unter: https://www.berck-bad-honnef.de/

Foto: Drachenfest am Atlantik-Strand in Berck-sur-Mer (Foto Dr. Eckhard Krüger) und Kurhaus Bad Honnef (Foto Stadt Bad Honnef)