IDEENWERKSTATT:
MITMACHEN & FAQs

Wir suchen Sie:
Kreative und innovative Köpfe, die sich lösungsorientiert mit der Ist-Siutation beschäftigen, um ein schlüssiges Maßnahmenkonzept gemeinsam zu erarbeiten. Ohne IHRE Beteiligung geht es nicht. SIE sind der Schlüssel zum Erfolg für dieses zukunftsträchtige Projekt. Bringen Sie sich mit ein, gestalten Sie mit. Mögliche Fragen hierzu klären wir auf dieser Seite:

Allgemeines

#mobilwandel2035 ist ein Wettbewerb des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Dieser soll Innovationen in der Mobilität auf kommunaler und regionaler Ebene fördern und lokalen AkteurInnen die Möglichkeit geben, Ihre Vision von der zukünftigen, nachhaltigen Mobilität zu entwickeln und umzusetzen. Konkret wird dies mithilfe von Zielbildern für das Jahr 2035 erarbeitet.

Beim Bundeswettbewerb #mobilwandel2035 geht Bad Honnef als eine von zehn Sieger-Kommunen über die Ziellinie und fährt damit 150.000 Euro Fördermittel aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ein. Der Bad Honnefer Ansatz sieht die Verknüpfung von Mobilität und Neugestaltung der Arbeitswelt vor: Wie kann klimafreundlicher Pendlerverkehr in Zukunft aussehen – und wie wollen wir im Jahr 2035 arbeiten?

In einem innovativen, partizipativen Prozess soll die Einbindung unterschiedlicher Konzepte wie Sharing-Angebote oder Co-Working-Spaces mit BürgerInnen erarbeitet werden, um Bad Honnef in eine Stadt der kurzen Wege und flexiblen Arbeitsmöglichkeiten zu transformieren.

 

Die erste Förderphase (für die sich die Stadt Bad Honnef qualifiziert hat) läuft vom 01.07.21 bis zum 30.04.22. Anschließend werden die besten fünf Beiträge ausgewählt und dürfen in der zweiten Förderphase (September 2022 – August 2024) Ihre Maßnahmen realisieren.

Aber auch im Falle, dass die Stadt Bad Honnef nicht für die zweite Förderphase ausgewählt wird, werden gewisse erarbeitete Maßnahmen umgesetzt und die Umwelt- und Klimaschutzziele weiterverfolgt.

Das Projekt ist stark auf die aktive Beteiligung von BürgerInnen angewiesen. Sie sollen gemeinsam mit der Stadt Ziele entwickeln, ihre konkreten Vorstellungen von dem zukünftigen Arbeiten und der nachhaltigen Mobilität einbringen sowie Maßnahmen formulieren. Die Idee ist, vor allem auch junge Mitbürgerinnen und Mitbürger einzubeziehen, um den weiten Blick in die Zukunft frühzeitig aus verschiedenen Generationsblickwinkel mitzudenken.

JEDE PERSON, die an Beteiligungsformaten teilnimmt, hilft dabei, dass das Projekt ein voller Erfolg wird und das Maßnahmen entwickelt werden, die die Meinungen und Wünsche der Bad HonneferInnen widerspiegeln! Gestalten Sie Ihre Stadt und Ihre Zukunft!

Sind Sie interessiert, Ihre Meinung in den Prozess einzubringen und sich aktiv an der Gestaltung von Honnefs Zukunft zu beteiligen? Dann melden Sie sich gerne bei den Verantwortlichen:

Per Mail an:
mobilwandel@bad-honnef.de

Per Telefon:
Miriam Brackelsberg, 02224 / 184 107
Kathrin Schmidt, 02224 / 184 316

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich in das Projekt einzubringen:

So fand z.B. am 21. August der Tag der Mobilität statt, zu dem alle BürgerInnen herzlich eingeladen worden waren. Zudem gab es eine Online-Umfrage und ein Online-Pendlertagebuch, bei denen Sie Ihre Meinung einbringen konnten. Für die ArbeitnehmerInnen der Zukunft (SchülerInnen, Studierende, Azubis, …) gibt es einen digitalen Wettbewerb, bei dem bis zum 31. Oktober Zukunftszenarien eingereicht werden können. Zudem wird ab dem 2. November ein Pop-Up Co-Working Space eröffnet, der von allen BürgerInnen kostenlos genutzt werden darf. Zuletzt veranstalten wir diverse Workshops, zu denen Teilnehmer gesucht werden. Genauere Informationen finden Sie unten den entsprechenden Beteiligungsformaten unten.

Nein, man kann sich z.B. auch “nur” für die Workshops anmelden oder “nur” an der Online-Umfrage teilnehmen. Je mehr der Prozess jedoch begleitet wird, desto mehr kann jede einzelne Person mögliche Lösungskonzepte beeinflussen.

Sind Sie interessiert, Ihre Meinung in den Prozess einzubringen und sich aktiv an der Gestaltung von Honnefs Zukunft zu beteiligen? Dann melden Sie sich gerne bei den Verantwortlichen:

Per Mail an:
mobilwandel@bad-honnef.de

Per Telefon:
Miriam Brackelsberg, 02224 / 184 107′
Kathrin Schmidt, 02224 / 184 316

Tag der Mobilität

Der Tag der Mobilität fand am 21.08.21 von 12 – 18 Uhr auf dem Kirchplatz in Bad Honnef statt.

Beim Tag der Mobilität konnten Sie einen visionären Arbeitsplatz der Zukunft live erleben und ausprobieren. Es gab eine futuristische Zeltlandschaft mit verschiedenen Aktionsständen, wie einer Kinderbetreuung vor Ort und die Testung eines Arbeitsroboters. Außerdem hatten Sie die Möglichkeit alternative Fortbewegungsmittel auszuprobieren, an einer Online-Umfrage teilzunehmen und ein E-Bike im Wert von 2.500€ zu gewinnen. Auch für Ihre Verpflegung und Entspannung wurde durch einen Essensstand, Live Musik und einem Lounge-Bereich gesorgt.

Sie konnten vor allem durch die Teilnahme an der Online-Umfrage einbringen – Sie wurden nach ihrem Mobilitätsverhalten gefragt und hatten die Möglichkeit Ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen zu teilen und Ihre Stadt mitzugestalten!

Durch diese Teilnahme hatten Sie die Chance, tolle Preise zu gewinnen: So können Mitwirkende als ersten Preis ein hochwertiges E-Bike im Wert von 2500,- € gewinnen. Der zweite Platz erhält ein Jahresticket “Bahncard 50” im Wert von knapp 500,- €. Als dritten Preis verlosen wir Wanderschuhe im Wert von 260,- €.

 

Digitale Umfragen

Durch die digitalen Umfragen wollten wir die BürgerInnen aktiv in die Gestaltung der Stadt Bad Honnef einbeziehen. Wir analysierten dadurch den Status quo des Mobilitätsverhaltens und gewünschte Veränderungen. Daraus können wir zukünftige Maßnahmen und Stellschrauben identifizieren. Bis zum 21. Oktober konnten Sie bei dieser Umfrage mitmachen.

Für dieses Format wurden 20 TeilnehmerInnen gesucht, die im Zeitraum von vier Wochen insgesamt zwanzig Tagebucheinträge zu Ihrem Pendlerverhalten schriftlich festgehalten haben. Unterstützend gab es Leitfragen, an denen sich orientiert werden konnte wie in der Art “Wie lange haben Sie heute Morgen zur Arbeit benötigt?”, “Haben Sie heute Stau gehabt?”, “Hätten Sie diese Zeit anders nutzen können?” uvm. Es stand den TeilnehmerInnen hierfür eine geschlossene Plattform zur Verfügung, die Sie bis zum 15. Oktober benutzen konnten.

Die Daten sind anonymisiert und nicht öffentlich. Die gesammelten Ergebnisse fließen in ausgewählte Beteiligungsformate und möglicherweise in einen Maßnahmenkatalog ein.

Die Online-Umfrage ist an alle BürgerInnen der Stadt adressiert und thematisiert das allgemeine Mobilitätsverhalten – es konnten also alle Personen mit Wohnsitz in Bad Honnef mitmachen.

Das Online-Pendlertagebuch dagegen richtete sich speziell an PendlerInnen. Diese haben Ihre alltäglichen Erfahrungen in Tagebuchformat dokumentiert. Auch hierfür wurde ein Wohnsitz in Bad Honnef benötigt.

 

Die Online-Umfrage dauerte 15 – 20 Minuten und war bis zum 21. Oktober aufrufbar. Das Online-Pendlertagebuch wurde an verschiedenen Tagen ausgefüllt und nahm pro Tag wenige Minuten in Anspruch nehmen.

Durch Ihre Teilnahme kann die Stadt Bad Honnef das Mobilitätsverhalten und die Wünsche von BürgerInnen herausfinden und so Ihr Handeln und zielorientierte Lösungsansätze genau darauf abstimmen. Durch die aktive Einbeziehung der BürgerInnen ist mit einer höheren Zufriedenheit und Akzeptanz der geplanten Maßnahmen zu rechnen.

Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hat die Möglichkeit, die Zukunft von Bad Honnef aktiv zu beeinflussen und mitzugestalten.

Außerdem haben alle BürgerInnen auch noch die Chance tolle Preise zu gewinnen: Bei Teilnahme an der Online-Umfrage kommt man in einen Lostopf, in dem großartige Preise warten: So können Mitwirkende als ersten Preis ein hochwertiges E-Bike im Wert von 2500,- € gewinnen. Der zweite Platz erhält ein Jahresticket “Bahncard 50” im Wert von knapp 500,- €. Als dritten Preis verlosen wir Wanderschuhe im Wert von 260,- €.

Die Ergebnisse werden primär genutzt, um den Status quo des Mobilitätsverhaltens der BürgerInnen der Stadt Bad Honnef herauszufinden. Außerdem fließen die gesammelten Ergebnisse anschließend in ausgewählte Beteiligungsformate oder einen Maßnahmenkatalog, der eventuell mit bestehenden Projektumsetzungen wie zum Beispiel dem Radverkehrskonzept verknüpft werden kann. So finden die Meinungen und Wünsche der BürgerInnen Berücksichtigung.

Ihre Daten werden anonymisiert erhoben und verarbeitet. Falls Sie Ihre Daten für das Gewinnspiel oder weitere Beteiligungsformate angeben, werden diese unabhängig von Ihren Antworten verarbeitet.

Leider können Sie an der Online-Umfrage und dem Pendlertagebuch nicht mehr teilnehmen, dieses Beteiligungsformate sind seit dem 21. Oktober beendet.

Digitaler Wettbewerb

Der digitale Wettbewerb ist ein Wettbewerb für die ArbeitnehmerInnen der Zukunft. Die Teilnehmenden können Zukunftsszenarien, also Ihre ganz eigene Vision der Mobilität und der Arbeit der Zukunft, bis zum 31.Oktober einreichen – egal ob als Collage, Film, Foto, Podcast, digitales Modell oder ähnliches – Hauptsache kreativ und digital!

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Generation der zukünftigen ArbeitnehmerInnen aktiv in die Gestaltung Bad Honnefs mit einzubeziehen und Zukunftsszenarien kennenzulernen.

Mitmachen können alle ArbeitnehmerInnen der Zukunft ab 14 Jahre aus Bad Honnef – SchülerInnen, Studierende, Azubis – Sie müssen nachweisen können, dass Sie in Bad Honnef wohnen und sich in einer „Ausbildung“ befinden.

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ihr könnt ein Bild, einen Film, eine Collage, einen Podcast, ein digitales Modell oder etwas Ähnliches einreichen – Hauptsache digital.

Bis zum 31. Oktober könnt Ihr eure Vision vom Arbeitsplatz und Mobilitätsverhalten der Zukunft erstellen und an folgende Emailadresse schicken: digitalerwettbewerb@badhonnef.de. Tipp: Mittels einer Datentransfer-Plattform wie file2send, WeTransfer o.ä. können größere Dateien eingereicht werden.

Es wird ausschließlich die Einreichung des Gewinners oder der Gewinnerin veröffentlicht.

Unter den drei besten Einsendungen werden folgende Preise vergeben:

  1. eScooter im Wert von 250€
  2. Longboard im Wert von 100€
  3. PennyBoard im Wert von 50€

Pop-Up Co-Working-Space

Ein Co-Working-Space ist ein Ort, an dem verschiedene Berufstätige zum Arbeiten zusammenkommen – ein Großraumbüro ohne Firmenbindung. Geeignet ist diese Art des Arbeitens für Personen, die die Möglichkeit für Home-Office haben, jedoch das eigene Zuhause nicht die geeigneten Bedingungen hierfür bietet. In einem Co-Working-Space ist eine optimale Infrastruktur und eine hochwertige, ergonomische Büroausstattung vorhanden.

In der Innenstadt von Bad Honnef wird ein solcher Co-Working-Space für fünf Monate probeweise errichtet.

Den Pop-Up Co-Working-Space wird es vom 02.11.21 bis zum 31.03.22 in der Bahnhofsstraße 6 in der Innenstadt von Bad Honnef geben. Innerhalb dieser fünf monatigen Probephase kann dieser von den BürgerInnen kostenlos benutzt werden.

Aufgrund der Förderung durch das Bundesumweltministerium (BMU) steht der Co-Working-Space bis zum 31. März 2022 für die BürerInnen kostenfrei zur Verfügung. Falls es zu einer langfristigen Verfestigung eines solchen Co-Working-Spaces kommen sollte, wird für die Nutzung ein kleiner Beitrag erhoben werden– diesbezüglich kann allerdings auch mit ArbeitgeberInnen in Kontakt getreten werden.

Ein Co-Working-Space trägt dazu bei, dass der Pendelverkehr reduziert wird, da ArbeitnehmerInnen nicht mehr täglich ins Büro fahren, sondern teilweise in den Co-Working-Space im Wohnort – dies hat natürlich positive Auswirkungen auf das Klima!

Der Vorteil gegenüber „normalem“ Home-Office ist, dass es ein hochwertig ausgestatteter Arbeitsplatz mit guter Infrastruktur ist – viele ArbeitnehmerInnen haben Zuhause keinen richtigen Schreibtisch oder keinen ergonomischen Schreibtischstuhl. Auch die Kinderbetreuung kann im Home-Office zu Ablenkung führen. Diese Nachteile werden durch einen Co-Working-Space begegnet.

Ein Co-Working-Space können Sie sich wie ein Großraumbüro vorstellen – es gibt einen großen Raum mit verschiedenen einzelnen gut ausgestatteten Arbeitsplätzen. In Bad Honnef werden ab dem 02. November sechs Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Außerdem sind eine Küche, bequeme ruhige Sitzbereiche und Sanitäranlagen vor Ort verfügbar. Langfristig ist geplant diesen Ort mit einer Kindertagesstätte, einer Packstation, einem Bistro, einem Repair-Café uvm. zu verbinden.

Der Pop-Up-Co-Working-Space kann von allen Menschen genutzt werden. Dafür müssen Sie nicht in Bad Honnef wohnen.

Workshops

Insgesamt sind vier Workshops geplant:

  1. Gestartet wird mit einem “Personas Workshop”, der sich in erster Linie an Berufspendelnde, SchülerInnen, Studierende, Azubis sowie ArbeitsgeberInnen und Selbständige richtet.
  2. Darauf folgt ein “Interaktiver Workshop”, an dem aus dem Personas Workshop gebildete Arbeitsgruppen teilnehmen. Zudem wird die Runde ergänzt durch ExpertInnen zu den Themen Klimaschutz und Digitalisierung.
  3. Abschließend finden zwei “Visioning Workshops” statt, welche sich in einer ersten Runde an InvestorInnen, EigentümerInnen, BetreiberInnen und ArbeitsgeberInnen wendet.
  4. Der zweite “Visioning Workshop” bezieht dann die Politik und die Stadtverwaltung mit ein.

Finden Sie sich hier wieder und sind interessiert, Ihre Meinung in den Prozess einzubringen und sich aktiv an der Gestaltung von Honnefs Zukunft zu beteiligen? Dann melden Sie sich gerne bei den Verantwortlichen:

Miriam Brackelsberg, 02224 / 184 107

Kathrin Schmidt, 02224 / 184 316

Oder per Mail an: mobilwandel@bad-honnef.de

Die Workshops werden im Zeitraum von Januar 2022 bis Ende März 2022 im Pop-Up Co-Working-Space in der Bahnhofsstraße 6 geplant. Einzelheiten folgen.

Wenn Sie sich zu einer der angesprochenen Personengruppen zuordnen, können Sie sich gerne an die Verantwortlichen wenden:

Miriam Brackelsberg, 02224 / 184 107

Kathrin Schmidt, 02224 / 184 316

Oder per Mail an: mobilwandel@bad-honnef.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Sind Sie interessiert, Ihre Meinung in den Prozess einzubringen und sich aktiv an der Gestaltung von Honnefs Zukunft zu beteiligen? Dann melden Sie sich gerne bei den Verantwortlichen:

Per Mail an:
mobilwandel@bad-honnef.de

Per Telefon:
Miriam Brackelsberg, 02224 / 184 107
Kathrin Schmidt, 02224 / 184 316

Ab wann ist es irrelevant

einen Führerschein zu haben?

© Stadt Bad Honnef 2022