Vor dem Rathaus – v. l.: Jessika Voß (Fachdienst Soziales und Asyl), Nadine Batzella (Fachdienstleiterin Soziales und Asyl) und Laura Solzbacher (Vorsitzende von Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef e. V.)

Lernpaten-Programm auch in Bad Honnef

Das Kooperationsprojekt der Stadt Bad Honnef und des Bündnisses für Familie „Ein Herz für Honnef“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Ehrenamt gemeinsam zu stärken.

Seit Beginn des neuen Schuljahres kamen nun immer mehr Anfragen, weil Unterstützung bei den Hausaufgaben benötigt wird oder Kinder Unterstützung beim Lernen benötigen.

Vor dem Rathaus – v. l.: Jessika Voß (Fachdienst Soziales und Asyl), Nadine Batzella (Fachdienstleiterin Soziales und Asyl) und Laura Solzbacher (Vorsitzende von Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef e. V.) mit Kind und Kinderwagen

Vor dem Rathaus – v. l.: Jessika Voß (Fachdienst Soziales und Asyl), Nadine Batzella (Fachdienstleiterin Soziales und Asyl) und Laura Solzbacher (Vorsitzende von Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef e. V.)

„Viele Kinder brauchen einfach eine weitere Hand im Rücken, um Lücken durch die Pandemie aufzuholen oder den Anschluss jetzt nicht zu verlieren. Hier bemühen sich zwar viele engagierte LehrerInnen, aber die können das nicht alles zusätzlich stemmen.“ Laura Solzbacher, Vorsitzende des Bündnisses für Familie sieht, insbesondere nach den Herausforderungen der vergangenen Monate einen akuten Bedarf mit den Hilfestellungen für Kinder keine Zeit zu verlieren.

Hier werden für das Projekt weitere EhrenamtlerInnen gesucht!

„Es geht manchmal um einmal pro Woche Nachhilfe, manchmal aber auch um täglich eine halbe Stunde gemeinsam Hausaufgabenmachen. Wir freuen uns über Jede und Jeden, der hier ein wenig unterstützen kann.“ Nadine Batzella, Leiterin des Amtes für Soziales und Asyl hofft auf weitere EhrenamtlerInnen, die das Projekt unterstützen wollen.

Unter sozial@bad-honnef.de werden die HelferInnen koordiniert oder können sich telefonisch an die verantwortlichen MitarbeiterInnen der Stadt Felix Trimborn (02224/184-185) oder Jessika Voß (02224/184-198) wenden. Es können sich gerne auch Seniorinnen und Senioren melden, die zeitlich flexibel sind. Das Projekt freut sich über Unterstützung aus allen Altersgruppen.

Text: Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef e. V.

(cp)