MalwettbewerbSiegerehrung

Kinder-Umweltausstellung zum UNESCO Weltwassertag eröffnet

Preisträger schickten ihre persönlichen „Gute-Nacht-Grüße“ nach Kasambya in Uganda

Foto: Vor den Werken, die zum Weltwassertagen von Kindern gestaltet wurden – v. l. Daniela Paffhausen (Marketingmitarbeiterin der Bad Honnefer AG), Maria-Elisabeth Loevenich (Koordinatorin des Wettbewerbs) und Peter Hurrelmann für das Schülprojekt in Kasambya in Uganda.

Bad Honnef. Am 22. März 2019 ist Weltwassertag. Fünf Schulen und vier Kindertagesstätten aus dem Versorgungsgebiet der Bad Honnef AG eröffneten mit der Musikgruppe „Kinder für Kinder“ und dem Song „The Lion Sleeps Tonight“ ihre bunte Umweltausstellung im Rathaus der Stadt Bad Honnef. Mehr als 350 Kinder nutzten die Chance, sich am diesjährigen Malwettbewerb der Bad Honnef AG zum UNESCO Weltwassertag zu beteiligen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Wassers. Sie alle helfen durch ihre aktive Beteiligung auf die weltweit lebenswichtige Bedeutung des Zugangs zu sauberem Wasser und einer bezahlbaren Versorgung mit sanitären Einrichtungen aufmerksam zu machen. Deshalb lobte die Jury in diesem Jahr mehrere Sonderpreise aus. Zusätzlich wird ein Schulprojekt in Kasambya in Uganda mit Bettenspenden unterstützt. Die Preise wurden von den Partnern des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ gesponsert, die sich für Bildung für nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene engagieren.

In der Jury wirkten Daniela Paffhausen (Marketingmitarbeiterin der Bad Honnef AG), Künstlerin Yve Florett, Judith Lieser-Kanzler (Jugendamt der Stadt Bad Honnef) und Hans-Joachim Lampe-Booms (Betriebsleiter Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef) mit.

Den ersten Platz in der Kategorie Kindergarten belegte in diesem Jahr die sechsunddreißig Kinder starke Projektgruppe aus der Evangelischen Kita Asbach, die ihre Botschaften zum Weltwassertag auf kunstvoll gestalteten Steinen aktiv in die Welt trägt. „Nehmen Sie sich einen Stein mit und legen Sie ihn an einem selbst gewählten Ort auch in Bad Honnef aus. Wer ihn findet, soll angeregt werden, selbst über die Botschaft zum Weltwassertag nachzudenken und aktiv zu werden und den Stein weiter zu verstecken. Ihre persönliche Geschichte rund um die Asbacher Steine können uns alle Beteiligten dann auf Facebook oder Instagram  posten“, erklärte Martina Kramer, die das Projekt in ihrer Einrichtung initiiert hat, stolz.

Ganz besonders freuen sich die vielen Projektteilnehmenden darüber, dass sie durch ihr Engagement auch einem Internatskind in Kasambya in Uganda die Möglichkeit geben sich am Abend in einem gemütlichen Bett auszuruhen. Die Aufschrift, „Der Mond und die Sterne sollen immer über Dir leuchten!“ wird hoffentlich noch lange an die beeindruckende Aktion erinnern. Weitere Preise erhielten die Kinder aus dem Kindergarten Burgmäuse in Epgert, die Schulriesen aus der Kita Schatzkiste in Rott und die Kinder des Integrativen Kindergartens in Unkel, die sich ganz intensiv mit der Reinigung von Wasser beschäftigt hatten.

In der Kategorie Grundschule Klasse 1/2 überzeugte Nick Finkbeiner aus der Katholischen Grundschule Sankt Martinus die Jury mit seinem selbst gestalteten Wassertropfenkostüm. Neben einem Saisongutschein für unser schönes Bad Honnefer Inselfreizeitbad erhielt Nick auch die Zusage für eine Bettenspende in der neuen Grundschule in Kasambya. „Schlaft gut und träumt was Süßes“ steht nun in großen Lettern auf einem Internatsbett.

Den ersten Platz in der Kategorie Klasse 3/4 belegte ein Team aus der GGS Theodor-Weinz-Schule Aegidienberg. Andreas, Finn und Tim gestalteten ein beeindruckendes Plakat, um auf das Recht auf Wasser und sanitäre Einrichtungen weltweit aufmerksam zu machen. Der Gute-Nacht-Gruß des erfolgreichen Teams lautet: „Hab gute Träume und träume davon, was Du sein willst“.

Am Abend des Veranstaltungstages war durch weitere Sonderpreise, die von der Jury für die beeindruckenden Klassenleistungen ausgelobt wurden, eine Anzahl von insgesamt 16 Bettenspenden mit liebevollen „Gute-Nacht-Grüßen“ zusammengekommen. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Kinder der Löwenburgschule Rhöndorf den vielen Zuschauerinnen und Zuschauern ihre Klassenprojekte. Sie berichteten davon, wie schwer es ihnen gefallen war, an nur einem Vormittag vom örtlichen Brunnen am Rhöndorfer Ziepchen einige Liter frisches Wasser zur Schule zu bringen. Die Freude über den von der Jury ausgelobten Projektpreis und die damit verbundene Bettenspende war dabei deutlich zu spüren. Auch die Kinder der Löwenburgschule Rommersdorf und der GGS Am Reichenberg konnten sich über Sonderpreise freuen und finden ihre „Gute-Nacht-Grüße“ auf weiteren Internatsbetten wieder.

Die Umweltausstellung ist noch bis zum 15. April 2019 im Foyer des Rathauses der Stadt Bad Honnef, Rathausplatz 1, während der Öffnungszeiten zu sehen. Schülerinnen und Schüler der Schule Schloss Hagerhof machen mit einer Plakatausstellung auf weitere globale Themen und Gerechtigkeitsfragen im wirtschaftlichen und sozialen Miteinander weltweit aufmerksam.

Zum UNESCO Weltwassertag:

Der Weltwassertag ist das Ergebnis der UN-Weltkonferenz „Umwelt und Entwicklung“ im Jahre 1992 in Rio de Janeiro. Seither steht der Gedenktag in jedem Jahr unter einem aktuellen Thema. Dieses Jahr lautet das Thema „LEAVING NO ONE BEHIND – WATER AND SANITATION FOR ALL“. Das Thema macht auf die weltweite Wasserkrise aufmerksam und ruft zum Nachdenken und zu nachhaltigem Handeln auf. Denn der Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen ist die Grundlage für eine gesunde Entwicklung von Kindern und ihren Familien weltweit.

Egal wer Du bist und egal wo Du bist, Wasser ist Dein Menschenrecht.“ Aber noch heute leben Billionen von Menschen auf der Welt ohne Zugang zu sauberem Wasser in Haushalten, Schulen, an Arbeitsplätzen auf Feldern und Äckern. Überwiegend sind es dann Kinder die zum Wassertragen an die nahe gelegenen Flüsse geschickt werden. Doch auch dieses Wasser ist oft knapp oder verunreinigt und wird damit zur Ursache für Krankheiten. Hier tut nicht nur Trinkwasserschutz not. Eine zuverlässige Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen ermöglichen Kindern und Erwachsenen mehr Zeit für Bildung und für eine nachhaltige Entwicklung von Gemeinschaften.

Weitere Informationen zum Projekt in Kasambya/Uganda gibt es unter: http://fachco.de/index.php .

Text: Maria-Elisabeth Loevenich