Grundschulkinder der Löwenburgschule haben ein Herz für Wildblumen

Auf Kommando warfen 180 Grundschulkinder aus 8 Klassen der Löwenburgschule das Wildblumensaatgut auf das vorbereitete Stück Brachland. Auf einem städtischen Grundstück in der Nähe ihrer Schule in Rommersdorf wird das Saatgut im nächsten Sommer keimen und eine bunte Blumenwiese entstehen. Das wird nicht nur schön aussehen, sondern vor allem Insekten und Bienen als Nahrung dienen.

Philipp Siegel (links, FD Umwelt und Stadtgrün) und Erster Beigeordneter Holger Heuser

Erster Beigeordneter der Stadt Bad Honnef Holger Heuser unterstützte die Aktion, denn auch sie ist ein Beitrag in der Stadt Bad Honnef zum Klimaschutz.

Die Mitarbeiter des Bau- und Betriebshofes der Stadt Bad Honnef hatte die Erde auf dem Grundstück aufgelockert und vorbereitet. Auch das Saatgut hatten sie besorgt, mit Sand vermischt und an die Kinder ausgeteilt.

Dank des „grünen Daumens“ der Kinder wird im nächsten Frühjahr eine naturnahe Insektenoase entstehen.

Foto oben: Hier fliegt das Saatgut und landet sanft auf der Erde, damit im nächsten Jahr eine Wildblumenwiese entsteht.

Foto außen: Kinder der Löwenburgschule halten das mit Sand vermischte Wildblumensaatgut, um es gleich auszusäen – in der hinteren Reihe rechts: Schulleiter Martin Wilke.