Entscheidende Entwicklungen der Bad Honnefer Innenstadt

Zwei wesentliche Entwicklungen für die Bad Honnefer Innenstadt waren das Thema einer „doppelten“ Pressekonferenz der Stadtverwaltung: Zum ersten wurde das Wettbewerbsergebnis für die Stadterneuerung in der Innenstadt vorgestellt. Zum zweiten gibt es neue Entwicklungen für die Straße Am Saynschen Hof und einen Startschuss für einen neuen Abschnitt der Innenstadtentwicklung. Bürgermeister Otto Neuhoff sagte: „Die beiden Konzepte werden Kraft und Wirkung für die Bad Honnefer Innenstadt entfalten. Das Zusammenwirken zwischen Planern, Eigentümern und Investoren wird zu etwas Neuem führen. Eine neue Qualität wird für die Stadt entstehen.“

 

Hier die beiden Projekte:

 

Freiraum- und verkehrsplanerischer Wettbewerb für die Stadterneuerung in zentralen öffentlichen Bereichen der Innenstadt in Bad Honnef

Um eine Ideenauswahl für die Neugestaltung der Innenstadt von Bad Honnef zu bekommen, hat die Stadt Anfang 2019 einen Wettbewerb für Freiraum- und Verkehrsplaner ausgeschrieben. Der erste Preis geht an das Büro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten.

Am 01.10.2019 werden alle Arbeiten im Ratssaal ausgestellt werden und der erste Preis auch länger im Rathausfoyer. Die Wettbewerbsdokumentation findet sich im öffentlichen Ratsinformationssystem der Stadt Bad Honnef über: https://meinbadhonnef.de/rathaus-politik/aus-den-gremien/ (aus den Gremien, Ratsinformationssystem, Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Bauen am Dienstag, 24.09.2019). Sabelo Jeebe, Projektleiter des Architekturbüros für den Innenstadtwettbewerb, erläuterte die verschiedenen Elemente des Gesamtkonzepts: ein einheitlicher Bodenbelag für die gesamte Innenstadt, mehr Bäume, ein neues Beleuchtungskonzept, Barrierefreiheit und eine großzügige Neugestaltung z. B. des Franz-Xaver-Trips-Platzes mit Terrassen und mehr Spielangebot. Cityportale werden als Infopunkte mit Infrastruktur die Eingänge zur Fußgängerzone markieren. In einer ersten Umsetzungsphase soll auch die Weyermannallee für Fußgänger- und Radverkehr verbessert werden.

 

Entwicklungen für Am Saynschen Hof

Ergänzend zum öffentlichen Projekt Innenstadt plant die Domus-Gruppe mit Architekt Wilfried Pilhatsch ein neues Bauprojekt im Herzen der Innenstadt. Wohnen , Geschäfte und Dienstleistungen sollen auf dem rund 3000 Quadratmeter großen Grundstück Platz finden. Die große Besonderheit wird die neue Wegeverbindung, praktisch ein neues Stück Fußgängerzone zwischen der Hauptstraße und der Straße Am Saynschen Hof. Entstehen wird eine um die 10 Meter  breite, begrünte Wegverbindung mit Blick auf den Franz-Xaver-Trips-Platz und den Kirchturm. Bürgermeister Otto Neuhoff sagte: „Heute ist ein besonderer Tag, weil sich die vier Eigentümer zusammengetan haben und an einen Investor verkauft haben, der sich im Vorfeld mit der Stadt Bad Honnef in Verbindung gesetzt hat. Wir sind zusammen erfolgreich.“ Die Geschäftsbereichsleiter Städtebau Fabiano Pinto erklärte: „Es ist ein Glücksfall, dass die Eigentümer die Grundstücke zusammenlegten. Deshalb wird es möglich sein, in kurzer Zeit ein starkes Stück Innenstadt umzusetzen.“ Die Planungen sind mit dem Integrierten Handlungskonzept (InHK) für die Innenstadt koordiniert. Das Projekt steht in der Planung noch ganz am Anfang, der konkrete Planungsprozess beginnt mit der Beratung im anstehenden Planungsausschuss am 24.09.2019.

Auch hier gibt es Informationen aus der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Bauen: https://pv-rat.de/ratsinfo/badhonnef/Meetingsearch.html?o=1&order=DESC&mid=1043#current

Foto: Die Präsentation der Innenstadt-Entwicklungen – v. l. Sabelo Jeebe (Projektleiter des Büros RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten), Clas Lenzen (RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten), Wilfried Pilhatsch, Bürgermeister Otto Neuhoff, Rolf Ludwig Becker (Geschäftsführer Becker Immobilien), Fabiano Pinto (Geschäftsbereichsleiter Städtebau)