Dotzkinder singen für Spende von Bürgermeister Otto Neuhoff

Die Grundschulkinder der Bad Honnefer Schule Am Reichenberg waren gut vorbereitet: Als Gegenleistung für die Spende von Bürgermeister Otto Neuhoff erfüllten sie das Rathausfoyer mit ihrem Gesang. Immerhin drei Martinslieder trugen sie vor und Musiklehrer Manuel Schwiertz begleitete sie auf der Gitarre.

20 Kinder der altermäßig gemischten Eulenklasse von Klassenlehrerin Claudia Paliot waren versammelt. In der Schule Am Reichenberg lernen die Grundschulkinder in jahrgangsgemischten Lernfamilien, um die sozialen Kompetenzen zu stärken.

Auf ihre selbstgebastelten bunten Laternen konnten die Schülerinnen und Schüler stolz sein. Das „Dotzen“ ist eine Tradition im Rheinland: Die Kinder ziehen von Haus zu Haus und bitten um eine Spende für die Organisation des Martinsumzuges. Auch im Rathaus wurde wie immer Halt gemacht, was schon zum guten Brauch in Bad Honnef gehört, erklärte Bürgermeister Otto Neuhoff. Von ihm gab es dann auch für die Kinder selbst eine Süßigkeit als Wegzehrung.

Foto: Im Rathausfoyer sangen Kinder der Grundschule Am Reichenberg, um eine Spende für den Martinszug zu erbitten – ganz links: Bürgermeister Otto Neuhoff, Musiklehrer Manuel Schwiertz, Klassenlehrerin der Eulenklasse Claudia Paliot.