Auf der Bienenwiese am Wasserhochbehälter versammelten sich mit Bürgermeister Otto Neuhoff die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schule Schloss Hagerhof und der Drachenfelsschule, die mittels Bienenhotel und Pflanzaktion für Artenvielfalt sorgten.

Bienensuiten mit Lustgarten an der Bad Honnefer Bergstraße

Auf der Bienenwiese am Wasserhochbehälter versammelten sich mit Bürgermeister Otto Neuhoff die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schule Schloss Hagerhof und der Drachenfelsschule, die mittels Bienenhotel und Pflanzaktion für Artenvielfalt sorgten.

Auf der Bienenwiese am Wasserhochbehälter versammelten sich mit Bürgermeister Otto Neuhoff die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schule Schloss Hagerhof und der Drachenfelsschule, die mittels Bienenhotel und Pflanzaktion für Artenvielfalt sorgten.

 

Bad Honnef. Den Bienen und Insekten wird es gefallen: Für sie haben Schülerinnen und Schüler auf dem Gelände am Wasserhochbehälter der Bad Honnef AG in der Bergstraße in Bad Honnef ein kleines Paradies geschaffen.

 

Das Gestell des eindrucksvollen Bienenhotels hat die Klasse 10 der Realschule Schloss Hagerhof entworfen und gebaut. Der Kasten ist über zwei Meter hoch und in Fächer unterteilt. Von der Projektgruppe „Umwelt“ der Klassen 5 und 6 der Schule Schloss Hagerhof wurden die einzelnen Bienensuiten mit Komfort ausgestattet. Hohle Pflanzenhalme in Blechdosen sowie eine gerollte und in Teile geschnittene Strohmatte dienen als Schlaf- und Rückzugsplätze für die hoffentlich bald zahlreichen neuen Gäste. Ein Dach wurde professionell mit einer Regenrinne versehen und mit Sukkulenten bepflanzt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Drachenfelsschule, Verbundschule in Königswinter, sorgten für die ansprechende Aussicht, wenn eine Biene aus ihrer Hotelsuite blickt.  Die Schülerinnen und Schüler legten den nützlichen Lust- und Ausflugsgarten vor dem Bienenhotel an. Sie pflanzten auf der bisher nur mit wenig Gras und vereinzelten Kräutern bestückten Wiese heimische, naturnahe Stauden. Heilziest, Wiesensalbei, Johanniskraut, Taubenskabiose oder Digitalis sorgen für Artenvielfalt.

 

Bürgermeister Otto Neuhoff lobte vor allem die gute Zusammenarbeit der Schulen sowie der Schülerinnen und Schüler vor Ort, wo Hand in Hand gepflanzt wurde. Selbst der Müll in den Hängen rund um die Anlage wurde beseitigt. Philipp Siegel vom Fachdienst Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bad Honnef unterstützte mit Rat und Tat bei der Auswahl der Pflanzen. Er schätzt besonders die Wilde Karde, denn neben allem Nutzen für Insekten im Sommer dient ihr Samen noch im Winter den Distelfinken als Futter.

 

Für den Erhalt der Insekten- und Wildblumenvielfalt setzt sich in Bad Honnef das Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ ein, zu dem Stadt Bad Honnef, Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef, Internationale Hochschule Bad Honnef (IUBH) und die Bad Honnef AG gehören. Das Netzwerk hat viele Maßnahmen angestoßen, damit in den nächsten fünf Jahren einen Bienenlehrpfad in Bad Honnef und Aegidienberg entsteht. Der Weg wird an Wildblumenwiesen, Insektenhotels und Bienenstöcken vorbeiführen. Geplant ist, dass noch in diesem Jahr elf Stationen eingerichtet werden.

 

 

Foto: Auf der Bienenwiese am Wasserhochbehälter versammelten sich mit Bürgermeister Otto Neuhoff die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schule Schloss Hagerhof und der Drachenfelsschule, die mittels Bienenhotel und Pflanzaktion für Artenvielfalt sorgten.

Christine Pfalz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Archiv