Benefiz Radtour zugunsten von „Flying Hope“ macht Station in Bad Honnef

Oliver Trelenberg hatte Station in Bad Honnef gemacht. Er radelt durch Deutschland für den guten Zweck, Spenden zugunsten krebs- und schwerstkranker Menschen zu sammeln. Bürgermeister Otto Neuhoff empfing ihn vor dem Bad Honnefer Rathaus, um ihm viel Erfolg und alles Gute zu wünschen.

Oliver Trelenberg erkrankte 2013 selbst an Kehlkopfkrebs. Die Erfahrungen mit dieser Krankheit haben dazu geführt, dass er seit 2014 unter dem Motto „Oli radelt“ auf seinen Radtouren, die unter Schirmherrschaft des Hagener Oberbürgermeisters stehen, über Krebskrankheiten informiert und Spenden sammelt. Allein in den vergangenen fünf Jahren konnte er so einen Spendenbetrag von rund 30.000 Euro zusammentragen. Er möchte aber auch anderen Mut machen und Wege aus Lebenskrisen aufzeigen. Er selbst ist das beste Beispiel: „Beim Radfahren geht es mir gut“, sagte Oliver Trelenberg. „Ich will kranken Menschen zeigen, was alles möglich ist.“

Bürgermeister Otto Neuhoff übergab ihm eine Spende und ein Fahrrad-Reparatur-Set und sagte: „Ich wünsche Ihnen gute Fahrt und dass sie nie das Flickzeug brauchen werden.“

In diesem Jahr sammelt Oliver Trelenberg Spenden für die Hilfsorganisation „Flying Hope“. Der gemeinnützige Verein, dem zahlreiche Piloten mit langjähriger Flugerfahrung angehören, vermittelt Flüge für Kinder, die dringend in Hospize, zu medizinischen Sonderbehandlungen oder Kuraufenthalten geflogen werden müssen und deren Familien selbst nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen. Wer die Hilfsorganisation „Flying Hope“ mit einer Spende unterstützen möchte, findet alle weiteren Informationen auf der Internetseite www.oli-radelt.de . Die Spenden gehen zunächst auf ein Spendenkonto der Stadt Hagen und werden von dort in vollem Umfang an die Hilfsorganisation weitergeleitet.

Foto: Vor dem Bad Honnefer Rathaus Oliver Trelenberg (rechts) mit guten Wünschen für seine Benefiztour von Bürgermeister Otto Neuhoff in Empfang genommen.