Beeindruckend: „Menschenrechts-Pylon“ von AMNESTY in der Bad Honnef Innenstadt

Foto: Richard Keller

AMNESTY INTERNATIONAL, Gruppe 1138 Bad Honnef, machte mit einem sechs Meter hohen Pfeiler  in der Bad Honnefer Innenstadt zwischen Vogelbrunnen und Kirchplatz auf die Menschenrechts-Verletzung in der Dominikanischen Republik aufmerksam. Der Wiener Künstler Erik Tannhäuser hatte den „Menschenrechts-Pylon“ erstellen lassen. Die Dominikanische Republik ist ein beliebtes Urlaubsziel und die Schönheit der Karibikinsel lässt die Menschenrechtsverletzungen oft vergessen.

AMNESTY INTERNATIONAL erklärt: „Am 28 September 2019 jährt sich zum 10. Mal der Tag des „Verschwindenlassens“ des Gewerkschaftlers Juan Almonte Herera aus der Hauptstadt Domingo. Dieser hatte zuvor die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen- Arbeiterinnen und Arbeiter öffentlich angeprangert, woraufhin er von der staatlichen Geheimpolizei festgenommen wurde. Juan ist danach nie wieder gesehen worden…“

Bürgermeister Otto Neuhoff unterstützte die Aktion und war zur Eröffnung gekommen.

Foto – von links: Künstler Erik Tannhäuser, Wilfried Schneider (AMNESTY INTERNATIONAL) und Bürgermeister Otto Neuhoff.