Aegiedienberg: Ausschuss beriet über vielfältige Themen

Bad Honnef. Verbesserungen für Fahrradfans, saubere Umwelt, bezahlbarer Wohnraum: Vielseitig war das Themenspektrum der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses im Bürgerhaus Aegidienberg. Deutlich positive Rückmeldungen gab es für das künftige Lehrschwimmbecken an der Burgwiesenstraße. Wie die Verwaltung mitteilte, könnten die Rohbauarbeiten für den Bau an der Grundschule voraussichtlich am 10. August beginnen, eine Corona-bedingte Verzögerung gebe es demnach nicht.
Im Plan bleiben auch die Gesamtkosten der Investition in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund angespannter Baupreise hatten die Planer Ende vergangenen Jahres noch mit steigenden Kosten rechnen müssen. „Dies hat die tatsächliche Ausschreibung nicht bestätigt“, so der Leiter des Geschäftsbereichs Städtebau, Fabiano Pinto.
Das neue Lehrschwimmbecken soll Ende des Jahres 2021 den Betrieb aufnehmen und dann nur rund die Hälfte der Energie eines herkömmlichen Schwimmbades verbrauchen.
Gute Nachrichten auch für Fahrzeughalter von E-Fahrzeugen: am Aegidiusplatz konnte eine neue e-Ladesäule mit zwei Ladepunkte eingerichtet werden. In Zukunft sollen weitere Ladestationen errichtet und so die öffentliche Ladeinfrastruktur schrittweise ausgebaut werden. Im Mittelpunkt der Beratungen zum neuen Radverkehrskonzept stand eine mögliche Anbindung des Mucher Wiesentals an Himberg. Einstimmig beschlossen die Ausschussmitglieder die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan Rederscheider Weg – Drosselweg. Auf der Fläche des ehemaligen Wochenendplatzes sollen vorrangig Wohnungen gebaut werden. Nach den Sommerferien lädt die Verwaltung demnach interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Bürgerdialog ein. Im Mittelpunkt stehen Informationen über die geplante Struktur des Baugebiets sowie zu Fragen rund um den Verkehr.