Wildschaden

Beim Auftreten eines Wildschadens muss der Anspruch auf Schadensersatz unverzüglich – spätestens jedoch binnen zwei Wochen, nachdem der Grundstückseigentümer von dem Schaden Kenntnis erhalten hat oder bei Beobachtung gehöriger Sorgfalt erhalten hätte – beim Fachdienst Ordnung angemeldet werden. Andernfalls erlischt der Anspruch.

Einen entsprechenden Vordruck für die Anzeige bieten wir als Download an (unter “Formulare”)

Wichtiger Hinweis:

In befriedeten Bezirken – dies sind z.B. Hofräume und Hausgärten, die unmittelbar an eine Behausung anstoßen und durch eine Umfriedung begrenzt wurden – besteht kein Anspruch auf Schadensersatz. Stattdessen ist der Grundstückseigentümer hier verpflichtet, sich mit eigenen Mitteln gegen Einwirkungen des frei lebenden Wildes zu wehren, auch wenn solche Maßnahmen mit besonderen Kosten verbunden sind (BGH-Urteil vom 09.12.1968 – III ZR 125/66).

Schwarzwild – Gegenmaßnahmen

Hier erhalten gibt es Tipps zur Sicherung privater Grundstücke:

Zäune gegen Schwarzwild (239 KB)

Ansprechpartner:

Frau Annette Engels

Telefon 02224/184-158

E-Mail:

Ordnung